Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Mini-Rocker planen ihre nächste Party

Von
Schöne Erinnerungen ans Horber Mini-Rock-Festival gibt es bestimmt bei Tausenden von Fans, die das Festival erlebt haben. Bei einer Ausstellung können sie dieses Jahr aufgefrischt werden – und der Verein des einstigen Festivals hat noch mehr vor. Foto: Hopp

Horb - In der Fasnet feiern wir alle. Doch was feiern wir am ersten Ferienwochenende im August? Die Mini-Rocker haben jedenfalls definitiv was vor. Der Schwarzwälder Bote fragte Benjamin Breitmaier, Sprecher des Mini-Rock.

Können wir im Sommer wieder Mini-Rocken?

Es wird eine Veranstaltung geben. Auf jeden Fall. Wir haben jetzt eine Planungsgruppe für das Mini-Rock-Wochenende gebildet. Die suchen sich gerade ihre Teams und bauen Strukturen auf. Das ist aber kein klassisches Orga-Team. Einige vom Verein werden sich in die Veranstaltung an diesem Wochenende einbringen. Klar ist aber auch: Alle vom bisherigen Orga-Team stehen in Lohn und Brot und haben wenig Zeit. Wir wollen uns nicht selbst unter Druck setzen, in Horb etwas gestalten zu müssen.

Und was für eine Party wird es geben?

Die Veranstaltung wird irgendwas mit Musik zu tun haben. Ob eine Band spielt, ein DJ auflegt oder wir selbst mit der Gitarre am Lagerfeuer sitzen, steht noch nicht fest. Es wird aber definitiv kein Riesen-Open-Air geben.

Wie weit sind die Planungen?

Wir haben uns an unserem Workshop-Wochenende im Februar intensiv über die neue, strategische Ausrichtung ausgetauscht.

Wird es 2020 ein neues Mini-Rock Festival geben?

Dazu gibt es keinen Kommentar. Das hat auch damit zu tun, dass wir am 24. Mai eine Veranstaltung machen und intensiv in Gesprächen mit jungen Menschen und Entscheidern in Horb sind. Wir möchten die Impulse und Trends, die aus der Horber Jugend kommen, unterstützen. Es ist wichtig, diese Leute mehr in den Verein zu holen, um diese Ideen gemeinsam umzusetzen. Möglicherweise ergeben sich aus diesen Impulsen ganz andere Formen als das bekannte Mini-Rock-Festival.

Die Hochbrücken-Baustelle verzögert sich. Und damit auch der Pfeiler, der euren Ersatz-Campingplatz am Manfred-Volz-Stadion in diesem Jahr gefährdet hätte. Ärgert ihr euch im Nachhinein?

Nein. Die geplante Hochbrücken-Baustelle war nicht der ausschlaggebende Faktor für den Entschluss, das Mini-Rock-Festival 2018 enden zu lassen.

Wie geht es jetzt weiter?

Ab 15. März starten wir unsere vierteilige Ausstellungsreihe im Kloster. Dazu sind wir gerade dabei, ein Fotobuch zu produzieren mit den wunderbaren Fotos von Martina Wörz.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.