Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Manche absolvieren den Rollstuhlparcours mehrmals

Von
Der Rollstuhlparcours ist beim Ablegen des Kinderturnabzeichens sehr beliebt. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder Bote

Horb-Betra. Schon zum dritten Mal veranstaltete der TuS Betra einen "Tag des Kinderturnens" in der Hohenzollernhalle in Betra. Alle Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren konnten das Kinderturnabzeichen ablegen.

Für jüngere Kinder stand ein Krabbelparcours zur Verfügung und sie durften zusammen mit ihren Eltern auch die Stationen testen. Ältere Kinder waren ebenfalls willkommen.

In diesem Jahr war es der Abteilung Kinderturnen des TuS Betras besonders wichtig, nicht nur Integration anzubieten, sondern auch zu leben. Dazu standen zwei Rollstühle bereit, ein kleiner für Kinder bis fünf Jahre und ein größerer für Kinder ab sechs Jahren, die gerne ausgeliehen werden konnten, um unter Anleitung den Turnabzeichen-Parcours mit Rollstuhl zu durchlaufen. Das Angebot wurde von vielen Kindern gerne angenommen. Es ist gar nicht so leicht, damit voran zu kommen und dann musste man noch auf einem Seil entlang fahren, eine Hügelpiste überwinden und durch einen Tunnel manövrieren. Manche Kinder konnten gar nicht genug von der neuen Fortbewegungsart bekommen und absolvierten den Rollstuhlparcours gleich mehrfach hintereinander.

Abteilungsleiterin Marion Quiskamp ist sehr froh, den Rollstuhlparcours anbieten zu können. Die Rollstühle waren geliehen. Die einzelnen Stationen konnten alle sowohl mit als auch ohne Rollstuhl ausprobiert werden. Für jede durchlaufene Station gab es einen Stempel auf der Laufkarte.

Wenn alle Stationen absolviert waren, erhielten die Kinder ihre Urkunde, das Kinderturn-Abzeichen. Am Ende des Turntages waren rund 70 Urkunden ausgestellt. An den Stationen galt es, alles nach seinen persönlichen Fähigkeiten zu versuchen. Es waren die Sinne Tasten, Hören und Fühlen sowie Rhythmusgefühl, Balance, Teamarbeit, Werfen und Fangen gefragt. Auch eine Bewegungslandschaft durfte durchturnt werden.

Zusätzlich hatte sich das Team als Belohnung für die bewegungsfreudigen Kinder noch eine Überraschung ausgedacht. Auf der Bühne konnte sich jedes Kind ein Tattoo aufkleben lassen und erhielt eine Luftballonfigur. Im Vorraum der Hohenzollernhalle standen für die Kinder kostenlos Apfelschnitze und Gurkensticks zur Verfügung. Für das leibliche Wohl mit Getränken, Fleischkäsweckle und Kaffee und Kuchen sorgte die Abteilung Fußball des TuS Betra.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.