Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. "Lütter Schnack mit Opa Ingo" gehört dazu

Von
Wenn der Ultramarathon-Läufer Ingo Schulze (auf dem Foto der Mann mit Hut in der Mitte) zum Silvesterlauf einlädt, schnüren meist rund 150 Sportbegeisterte ihre Laufschuhe. Archiv-Foto: Morlok Foto: Schwarzwälder Bote

Wieder ist fast ein Jahr vorbei und wieder ruft Ingo Schulze zum Silvesterlauf. Es ist in diesem Jahr die 21. Auflage. Der Lauf ist in Horb also schon zu einer Traditionsveranstaltung geworden.

Horb. Wer hätte das 1999 gedacht? Damals waren gerade mal 35 Läufer am Start, und der Veranstalter, der Dauerlauf-Guru Schulze, war froh darüber, dass er so viele Läufer motivieren konnte. In den letzten Jahren wurde die Teilnehmerzahl dann immer größer. 2013 waren es gar knapp 150 Starter, die sogar mit Kinderwagen auf die Strecke gingen. Im letzten Jahr, bedingt durch das trockene, nicht so kalte Wetter, kamen um die 170 Teilnehmer zum Jubiläumslauf. Wie sieht es nun in diesem Jahr aus? Neuer Rekord? Bleibt die Teilnehmerzahl konstant? Fragen, die den Initiator schon heute brennend interessieren.

Für alle, die sich noch fragen, ob sie mitmachen sollen, hat der Mann, der schon vom Nordkap bis ans südliche Ende von Deutschland gelaufen ist, ein paar Tipps auf Lager: "Der Nachbar schaut nicht zu und wir sind unter uns." Oder etwas genauer: "Lauf los, und wenn die Luft knapp wird, dann marschierst du eben. Du solltest eine Stunde unterwegs sein. Dabei musst du nicht die gesamte Distanz über 5,3 oder 10,3 Kilometer gelaufen sein. Laufe ohne Zwang. Hast du nach einer halben Stunde die Kehrtwende nicht erreicht, so kehre einfach um. Ist dir die Stunde zu lang und es reicht dir eine halbe Stunde, so kehre eben nach 15 Minuten um. Ganz wichtig: Du läufst und bewegst dich nicht für andere, sondern für dich selbst. Deine Gesundheit ist dein wichtigstes Kapital. Das Laufen oder die Bewegung überhaupt kann vieles bewirken."

Der Treffpunkt ist wie jedes Jahr am 31. Dezember um 15 Uhr vor dem ASV Sportzentrum neben dem Hallenbad.

Nach dem Lauf sind alle zu einem Schwätzchen (Norddeutsch: "Dann hepp wi noch’n lütten Schnack") im Sportzentrum eingeladen. Es gibt wieder Glühwein, Kaffee, Sekt und Kinderpunsch. Außerdem werden die Weihnachtsteller der Familie Schulze leer geräumt. Nur der Teller von "Opa" Ingo, wie ihn auch seine große Läuferfamilie nennt, ist bis dahin, wie alle Jahre wieder, allerdings schon leer. Die Familie Schulze freut sich, alle zum jährlichen "Plapperrennen" begrüßen und hinterher verwöhnen zu dürfen. Alle sind eingeladen mitzumachen. "Ob groß oder klein, alt oder jung – alle sind herzlich willkommen", so die Veranstalter Inge und Ingo Schulze. Sollten trotz allem noch Fragen offen sein – kein Problem. Einfach Ingo fragen.

Weitere Informationen: Ingo Schulze, Hauptstraße 52, 72160 Horb-Nordstetten, Telefon 07451/46 15 oder 0171/4 25 14 35 ultralauf@ischulze.de

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.