Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Loschko schwärmt für den Marktplatz

Von
Ewald Loschko vom Projekt Zukunft freut sich auf das Open-Air-Kino Ende August. Foto: Straub Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Zum zweiten Mal findet auf dem Horber Marktplatz das Open-Air-Kino statt. Veranstaltet wird es vom Projekt Zukunft in Kooperation mit den Subiaco Kinos.

Horb. Gezeigt werden am Freitag und Samstag, 25. und 26. August, zwei Filme, die der Vorsitzende, Ewald Loschko, als eher "leicht" bezeichnet. Bei "Ein Dorf sieht schwarz" handelt es sich um eine Komödie aus Frankreich. Der Film spielt in einem nordfranzösischen Städtchen zu Anfang der 70er-Jahre. Ein Arzt afrikanischer Abstammung macht dort eine Praxis auf. Doch dort schlägt im offener Rassismus entgegen.

Der zweite Film, der samstags gezeigt wird, heißt "Lion – Der lange Weg nach Hause", der aus dem Jahr 2016 ist und sechsmal für den Oskar nominiert war. In dem Film geht es um die Suche nach den Wurzeln eines Menschen.

Im vergangenen Jahr fand das Open-Air-Kino noch vor den Ferien statt. "Da war es sehr kalt, und wir haben uns deshalb entschieden, die Veranstaltung weiter in den Sommer zu legen", erklärt Ewald Loschko im Gespräch. Der Vorsitzende informierte anstelle von Sigi Schulze, die leider krankheitshalber kurzfristig ausgefallen war. "Normal sind sie und Ekkehart Scholz die Spartenverantwortlichen für das Projekt Kino im Horber Kloster."

Die Subiaco-Kinos werden für die Veranstaltung die Technik stellen. Die Leinwand wird wieder kurz oberhalb des Café Kipps aufgebaut. Für 250 Besucher wird bestuhlt werden. Das übernimmt der Bauhof, so Loschko. Zudem wird das Projekt Zukunft vom Stadtmarketing unterstützt.

"Im vergangenen Jahr waren es etwa 150 Besucher, trotz der Kälte. Wir rechnen wieder mit ungefähr ähnlich vielen Zuschauern", erklärt Loschko, "es wird sich zeigen, ob es gescheit war, die Veranstaltung in die Ferien gelegt zu haben." Jedenfalls hofft der Vorsitzende auf besseres Wetter. Falls drei Tage vor der Veranstaltung ersichtlich sei, dass ein Unwetter käme, würde das Open-Air-Kino ausfallen. "Ansonsten wird es durchgezogen", so Loschko.

Typische Kino-Snacks

Was die Versorgung mit Essen und Trinken angehe, will man auf typische Kino-Snacks setzen. Popcorn soll es geben, ansonsten sei man hier auch noch daran das Konzept weiter auszufeilen. "Toll wäre natürlich, wenn sich diese Veranstaltung in Horb etablieren würde, dann könnte man auch darüber nachdenken, das Kino um einen Tag zu verlängern", blickt Loschko schon einmal in die Zukunft. Für das Projekt Zukunft sei es ein wichtiger Beitrag für die Stadt. Schließlich gebe es in Horb kein Kino mehr, und "da wir uns der Kultur kommen, liegt eine Veranstaltung wie das Open-Air-Kino nahe", sagt Loschko.

Vor allem für den Standort am Marktplatz schwärmt der Vorsitzende des Projekt Zukunft. "Auch wenn das Rathaus in diesem Jahr in ein Gerüst eingepackt ist, ist die Atmosphäre auf dem Marktplatz einfach perfekt."

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading