Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Lichter erzeugen passende Stimmung

Von
Ein Horber Advent wie dieser im vergangenen Jahr mit dicht an dicht gedrängten Besuchern ist in diesem Jahr unvorstellbar.Archiv-Foto: Hopp Foto: Schwarzwälder Bote

Eine Lockerung der Corona-Verordnungen und der Kontaktbeschränkungen nicht in Aussicht – und dann auch noch der Horber Advent abgesagt. So mancher fragt sich da: Wie soll weihnachtliche Stimmung dieses Jahr überhaupt aufkommen?

Horb. Martin Scherer vom Stadtmarketing in Horb zusammen mit Thomas Kreidler von Horb aktiv sind sich sicher, die Frage zu beantworten.

Aufgrund der Corona-Verordnungen und der Kontaktbeschränkungen wurde der Horber Advent abgesagt. Zu groß sei das Risiko von engen Menschenmengen und der Infektionsgefahr. "Wir gehen nicht davon aus, dass überhaupt etwas möglich beziehungsweise erlaubt ist", erklärt Scherer die Entscheidung.

So fiel auch die Entscheidung, eine kleine Lösung nicht nachzuverfolgen. Im Blick war zunächst ein dezentraler Markt, damit sich nicht allzu große Mengen am selben Ort bilden. Doch auch diese Idee wurde vom Stadtmarketing verworfen.

Im Allgemeinen wurden "Weihnachtsaktivitäten bereits abgesagt", wie Scherer mitteilt. Somit sei der Aufwand von Vorbereitung, Planung und Zeitinvestition eines kleinen, dezentralen Horber Advents "eher umsonst". Zudem kommen Personenkontrollen hinzu, die zusätzliches Personal benötigten.

Die Weihnachtsstimmung in Horb soll trotzdem aufkommen. Es werden bereits die ersten Lichterketten in der Stadt aufgehängt.

"Auch die Bäume stehen schon zum Schmücken bereit", wie Scherer versichert. Somit soll wenigstens durch eine festliche Beleuchtung das Gefühl von Weihnachten und die schöne Stimmung den Horber Bürgern vermittelt werden.

Was es aber auch dieses Jahr zusätzlich zur Weihnachtsbeleuchtung geben wird, ist das Gewinnspiel von Horb aktiv. "Bereits zum dritten oder vierten Mal werden wir ›Adventssterne‹ starten", erklärt Kreidler.

"Adventssterne" sammeln und gewinnen

Dabei handelt es sich um eine Verlosung von 30 Gewinnen. Bei jedem Einkauf in zahlreichen Handelsgeschäften ist es möglich bis zu zehn Adventssterne zu sammeln. "Natürlich ohne einen festgesetzten Einkaufswert", versichert Kreidler. "Wir hätten wirklich gerne etwas besonderes zu Weihnachten gemacht, aber wir dürfen nicht."

Wer in der Zeit vom 27. November bis 24. Dezember zehn Adventssterne sammelt und diese in einem dann vollen Heft in den Geschäften oder bei Horb aktiv abgibt, kommt in den Lostopf.

Anfang des kommenden Jahres werden die Preise verlost und bekanntgegeben. Unter den Preisen befinden sich unter anderem ein 5-Sterne-Wellnesswochenende, eine Cabrio-Fahrt oder auch eine Ballonfahrt.

Jeder der teilnimmt, hat gleich hohe Chancen, etwas zu gewinnen.

Von anderen Aktionen, etwa von den Händlern und ihren Geschäften selbst ist sowohl im Stadtmarketing als auch bei Horb aktiv nichts bekannt. Dies sei auch schwierig, bestätigen Scherer und Kreidler. "Der Handel ist mit Aktionen sehr eingeschränkt", meint Kreidler.

Eventuelle Stände vor dem Geschäft seien wahrscheinlich nicht erlaubt beziehungsweise müsste sich das Ordnungsamt darum kümmern, diese zu kontrollieren. "Wahrscheinlich sind solche Stände auch nicht genehmigungsfähig", erklärt Scherer. Rabattaktionen gebe es das ganze Jahr über – das sei nichts besonderes mehr.

Vielleicht kommen in den nächsten Wochen noch die ein oder andere Idee dazu. Ab nächster Woche sollte zumindest genauer feststehen, was im Dezember erlaubt ist und was verboten wird.

Fotostrecke
Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.