Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Lang ersehnter Start ins kostenlose WLAN

Von
Hotspots – auch für die Horber Kernstadt. Foto: Schutt

Horb - Hoffentlich sagt der Netzbetreiber heute nicht wieder kurzfristig den Termin ab… Eigentlich sollte das freie WLAN an der Markthalle schon ab Montag funktionieren.

City-Manager Bernd Mathieu: "Leider hat der Anbieter kurzfristig den Termin zur Installation des Routers abgesagt. Wir hoffen natürlich, dass das am heutigen Mittwoch passiert."

Und dann könnten wir zumindest zum Horber Advent gleich die besten Events live über das kostenlose Daten-Internet in die Welt streamen.

- Die Funke auf der Markthalle – der lang ersehnte Start ins kostenlose WLAN von Horb. Zuerst hatte das FD/FW-Gemeinderat Daniel Wochner im Sommer 2014 vorgeschlagen. Ende Januar legte dann City-Manager Bernd Mathieu den Umsetzungsplan vor: Die Kernstadt vom Bahnhof über Flößerwasen, Neckarstraße, Unterer Marktplatz bis hin zum Rathaus soll voller Hotspots sein. Die Stadt rechnete dabei mit 3500 Euro Installationskosten. Dazu kommen noch 7749 Euro als Pauschale an die Firma Innerebner, die das "free key"-WLAN betreibt.

- Der Flößerwasen funkt jetzt zum Weihnachtsmarkt – doch was ist mit den restlichen Stationen? Wo können wir vielleicht bis Weihnachten gratis surfen?

-  Polizeigebäude im Fruchtkasten: Laut City-Manager Mathieu ist hier schon alles bereit. Nur die Antenne auf dem Dach fehlt noch. Fraglich, was man für die Dachmontage benötigt. Ein Betrieb bis Weihnachten ist zumindest "möglich".

- Rathaus: Hier ist die beste Stelle für den Hotspot gefunden. Termine für die Umsetzung und mit der Telekom stehen aber noch nicht fest. Frei surfen hier bis Weihnachten? "Vielleicht möglich."

-  Kankenhaus: Laut Mathieu wird hier noch mit Kabel-BW und dem Installationsunternehmen verhandelt, wann und wo installiert wird. Mathieu: "Wir warten da auf einen Termin." Frei-Funken bis Weihnachten? "Vielleicht möglich."

-  Flößersteg und Fußweg zum Bahnhof: Mathieu: "Wir hatten das Telekom-Gebäude, wo die Arbeitsagentur drin ist, ins Auge gefasst. Der Rest des Weges sollte über einen Repeater über eine Straßenlaterne versorgt werden. Der Eigentümer überlegt noch. Wir müssen eventuell einen anderen Standort suchen." Hier sollen Kaufland oder andere Hauseigentümer angesprochen werden. Frei-Funk bis Weihnachten? "Eher nicht möglich."

- Hirschgasse: Hier war eigentlich das Steinhaus vorgesehen. Aber das klappt nicht. Deshalb ist hier ein Alternativ-Standort im Visier von City-Manager Mathieu. Hot-Spot bis Weihnachten? "Vielleicht."

Die offenbar komplizierten Verhandlungen mit Eigentümern um einen Hot-Spot für das freie WLAN. Verteuert das die Installation? Bernd Mathieu: "Wir haben uns im Vorfeld die möglichen Standorte angeschaut. Wir haben uns für jeden Standort Angebote eingeholt und diese aufsummiert. Deshalb können wir im kalkulierten Budget bleiben."

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.