Das neue Schild mit dem Kreisverkehrs-Symbol steht bereits an der Stelle der einstigen Käppeleshofkreuzung. Foto: Hopp

Am Freitag ist vorerst Schluss mit der Umleitung. Bauarbeiten sind drei Wochen früher fertig.

Horb - Die nervige Kurverei über Rexingen? Über Altheim? Die Lastwagen durch den Ort? Das dürfte am Freitag endlich vorbei sein! Schneller als gedacht kann der Kreisverkehr auf der Käppeleshofkreuzung freigegeben werden.

Joachim Fischer, Sprecher des Regierungspräsidiums Karlsruhe: "Die Arbeiten werden voraussichtlich am Donnerstag, 28. November, abgeschlossen." Dann werden auch die jetzigen Umleitungen über Rexingen, das Industriegebiet oder Altheim aufgehoben werden.

Die Sperrung für den Umbau der Käppeleshofkreuzung zum Kreisverkehr – sie hatte Horb jahrelang beschäftigt. Erst wurde der Umbau wegen der Gartenschau verschoben. Dann hieß es: Das Land hat kein Geld – frühestens 2014 wird gestartet. Dann taten sich doch noch Finanzmittel auf. Und am 16. September startete mit der Sperrung der Querspange zum Hohenberg und der späteren Umleitung über Rexingen, Industriegebiet und Altheim der Verkehrs-Ärger.

In der Ankündigung zur Baustelle wurde damals noch verkündet, dass der "Knotenpunkt vom 30. September bis 20. Dezember" gesperrt werden muss.

Doch jetzt ging die 460 000-Euro-Baustelle schneller als befürchtet auf die Zielgerade. Allerdings: So ganz sind die fleißigen Jungs noch nicht fertig.

Ab Freitag bitte die freie Fahrt genießen

RP-Sprecher Fischer: "Der Einbau der Asphaltdeckschicht wird witterungsbedingt wahrscheinlich erst im Frühjahr 2014 stattfinden können." Dann wird es wieder eine Sperrung geben.

Und noch ein Problem soll noch vor Weihnachten gelöst werden: Die Stadt Horb kämpft seit Jahren darum, dass es von Freudenstadt über die Kegelhofkreuzung keine freie Fahrt geradeaus in die Altheimer Straße geben soll.

Der zuständige Fachbereichsleiter Wolfgang Kronenbitter hatte jahrelang und mit Gutachtern für eine "Abknicklösung" gekämpft. Die Autofahrer sollten – von Freudenstadt kommend – einmal rund um den neuen Kreisverkehr fahren und dann über eine Linksabbiegerspur Richtung Altheimer Straße fahren.

Das Regierungspräsidium lehnte diese Lösung ab: Zu hohe Unfallgefahr.

Jetzt sagt Joachim Fischer vom Regierungspräsidium: "Wir werden noch vor Weihnachten mit unseren Experten und der Stadt einen Ortstermin machen."

Horbs zuständiger Fachbereichsleiter Wolfgang Kronenbitter: "Wir prüfen andere Alternativen, um die Altheimer Straße vom Verkehr zu entlasten." Diese sollen beim Ortstermin besprochen werden.

Und weil die Stadt das Geld für die Sanierung der Altheimer Straße und den damit verbundenen Umbau der Kegelhofkreuzung schon "im Sack hat", könnte auch bald die Kegelhofkreuzung umgebaut werden. Das heißt für alle Auto-, Lastwagen- und Motorradfahrer: Ab Freitag bitte die freie Fahrt genießen. Im Frühjahr drohen schon neue Sperrungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: