Der Bagger hängt am Seil eines Krans und wird aus seiner misslichen Lage gerettet. Foto: Feuerwehr Horb am Neckar

Unfall am Stauwehr. Keine Umweltgefährdung. Einsatz bis drei Uhr nachts.

Horb a. N. - Am Freitag ist in Horb ein Bagger am Stauwehr in den Neckar gerutscht. Verletzt wurde nach ersten Informationen niemand.

Keine Umweltgefährdung

Gegen 17.40 Uhr rutschte der Bagger von einem Schotterweg in den Fluss. Der Zugführer der Feuerwehr wurde zur Unfallstelle alarmiert. Er konnte keine Umweltgefährdung feststellen, wie ein Feuerwehrsprecher schildert. Beide Tanks, Treibstoff und Hydraulik, befanden sich noch über der Wasserlinie. Daraufhin gab es für die Wehrleute vorerst keinen weiteren Einsatz.

Die Polizei erschien ebenfalls, wie ein Sprecher mitteilt. Doch für sie gab es auch keinen Einsatz, da der Unfall innerhalb eines abgesperrten Bereichs geschah. Wie genau es zu dem Unfall kam, konnte die Polizei nicht beantworten.

Bergungsunternehmen holt Bagger aus Fluss

Am Abend wurde die Feuerwehr dann erneut zur Unfallstelle gerufen. Um 22.15 Uhr musste die Einsatzstelle für den Kran eines Bergungsunternehmens beleuchtet werden. Die Feuerwehr war bis drei Uhr im Einsatz.

Weshalb es zu dem Unfall kam, ist unklar. Die Stadtverwaltung war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: