Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Kontakt mit Feuer und Rauch unter Extrem-Bedingungen

Von

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Horb. 18 der derzeit 230 einsatzbereiten Atemschutzgeräteträger aus nahezu allen Einsatzabteilungen der Feuerwehr Horb übten in der Atemschutzübungsanlage der Feuerwehr Altensteig.

Die Feuerwehr berichtet: "Bei dieser Übungsanlage handelt es sich um eine holzbefeuerte Containeranlage, in der man realistisch die extreme Hitze und den Rauch, wie er im Brandraum vorkommt, nachstellen und simulieren kann."

Für einige der Atemschutzgeräteträger die ihre Ausbildung erst dieses oder letztes Jahr absolviert hatten, war dies der erste Kontakt mit Feuer, Hitze und Brandrauch unter extremen Bedingungen und unter Nullsicht.

Unter fachkundiger Anleitung der Ausbilder aus Altensteig wurden die 18 Feuerwehrangehörigen langsam an die extreme körperliche Belastung herangeführt, um in realen Einsatzsituationen darauf vorbereitet zu sein.

Nach einer Einweisung im Feuerwehrhaus in Altensteig ging es gegen 9 Uhr zur Übungsanlage, wo es mit einer Hitzegewöhnung begann. Im Anschluss folgten zahlreiche Einsatzübung. Gegen 12 Uhr fand eine Übungs-Nachbesprechung statt, an der es vonseiten der Ausbilder viel Lob für den guten Ausbildungsstand der Atemschutzgeräteträger gab.

Die Motivation der Horber Atemschutzgeräteträger war sehr gut, und dies spiegelte sich auch in ihrer Leistungsfähigkeit wider. Alle waren sich einig, dass diese Fortbildung einen wesentlichen Teil dazu beiträgt, die zum Teil lebensgefährliche Arbeit eines Atemschutzgeräteträgers ein Stück sicherer zu machen. Ziel war es, die Kameradinnen und Kameraden auf diese besondere Gefahr vorzubereiten, so auch das Resümees von Wolfgang Kronenbitter, der als verantwortlicher Atemschutzausbilder der Feuerwehr Horb mit einigen Kameraden aus der Abteilung Dettingen und Horb-Stadt die Fortbildung koordinierte und begleitete.

Bereits in diesem Jahr stand der Feuerwehr Horb die mobile Brandübungsanlage der Netze BW für die Fortbildung der Atemschutzgeräteträger zur Verfügung. Diese Anlage wird im Gegensatz zur Übungsanlage in Altensteig mit Gas befeuert.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Ausgewählte Stellenangebote

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading