Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Kinder und Familien bleiben dem Spielplatz fern

Von
Der Spielplatz im Baugebiet Barbel in Talheim ist zugewachsen. Foto: Klink Foto: Schwarzwälder Bote

H orb-Talheim (ls). Der Spielplatz im neuen Baugebiet Barbel in Talheim ist eigentlich ein beliebter Anlaufpunkt für Kinder. Doch derzeit ist das Spielen dort beinahe unmöglich – der Grund: das Gras überwuchert viele Spielgeräte.

Der Talheim Manuel Klink hat uns auf diesen Umstand aufmerksam gemacht. Er erklärt: "Eigentlich ist das ein sehr beliebter Spielplatz, auf dem normalerweise auch viele Kinder gerne spielen. Aufgrund der Tatsache, dass nun über Wochen oder gar Monate der Rasen nicht gemäht wurde, ist der Spielplatz quasi nicht mehr nutzbar. Selbst an schönen Tagen, trifft man kaum auf spielende Kinder. Das Gras und eine bunte Mischung an Wildkräutern wachsen meterhoch." Dabei hat er Bilder gemacht, die zeigen, wie sein knapp zweijährigen Sohn im hohen Gras steht.

Klink teilt weiter mit: "Nachdem der Spielplatz nun über viele Wochen aufgrund der Corona-Beschränkungen geschlossen war, ist das umso ärgerlicher für uns Familien – vor allem aber für unsere Kinder, die sich eigentlich darüber freuen sollten wieder ein Stück Normalität nach dieser schwierigen Zeit zu erhalten." Er habe sich bezüglich der fehlenden Mäharbeiten mehrmals bei der Stadt gemeldet, jedoch sei nichts passiert. Klink: "Ich verstehe durchaus, dass nicht überall gleichzeitig gemäht werden kann. Aber Spielplätze sollten nach verkehrssicherheitsrelevanten Bereichen doch in der Priorität weit oben stehen."

Auf Anfrage unserer Zeitung teilt die Stadtsprecherin Inge Weber mit: Der städtische Bauhof versucht natürlich immer alles sauber zu mähen, dies gelingt nicht überall zeitgleich, da wir nicht nur einen Spielplatz und einen Kindergarten beziehungsweise eine Schule haben." Zudem habe das Wetter der vergangenen Wochen das Gras überall wachsen lassen.

Die Stadtsprecherin erklärt außerdem: "In diesem besagten Fall ist noch dazu gekommen, dass ein Mähgerät ausgefallen ist und ein Mitarbeiter krank war. Selbstverständlich wird aber auch dieser Spielplatz zeitnah gemäht."

Artikel bewerten
5
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.