Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Katholische Spitalstiftung steht vor "Jahrhundertaufgabe"

Von

Horb. Der FDP-Landtagsabgeordnete Timm Kern besuchte am vergangenen Freitag die katholische Spitalstiftung in Horb.

Im Gespräch mit Stiftungsdirektor Peter Silberzahn, dem Leiter des Altenpflegeheims Ita von Toggenburg, Thomas Müller, und der Pflegedienstleitung Elisabeth Huß informierte er sich über die Situatuon vor Ort.

Stiftungsdirektor Peter Silberzahn freute sich sehr über den Besuch des Abgeordneten, denn "normalerweise kommen Politiker vor allem dann zu Besuch, wenn Wahlen anstehen".

Der Stiftungsdirektor informierte den Landtagsabgeordneten, dass die Spitalstiftung vor einer "Jahrhundertaufgabe" stehe. So wird derzeit geprüft, wie das Gebäude des Altenpflegeheims Ita von Toggenburg generalsaniert werden kann, um die gesetzlichen Bauvorschriften für Pflegeheime auch künftig zu erfüllen. Auf jeden Fall würden in den kommenden Jahren mindestens fünf Millionen Euro in eine Modernisierung investiert werden.

Die Ausbildungssituation im Pflegebereich beschrieben Thomas Müller und Elisabeth Huß als gut. So habe man insbesondere sehr gute Erfahrungen mit dem hauseigenen Sozialpraktikum gemacht, bei dem junge Menschen Einblicke in den Pflegeberuf erhalten könnten.

Als problematisch bezeichnete Peter Silberzahn die Entwicklung im Bereich der Ausbildungsqualifikation. So sei es ungerecht, wenn bei der Anerkennung von Qualifikationen ausschließlich die formale Bildung zum Zuge kommen würde. Genauso wichtig sei für ihn aber die soziale Kompetenz der Pflegekräfte. Eine weitere Akademisierung, wie von der europäischen Ebene gefordert, lehnte der Stiftungsdirektor ab. Timm Kern sicherte seinen Gesprächspartnern zu, sich diesbezüglich mit dem FDP-Europaabgeordneten Michael Theurer auszutauschen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.