Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Interesse am Gotteshaus soll geweckt werden

Von
Dieter Hellstern und Adolf Sayer ernteten großes Lob bei den Rexinger Katholiken. Foto: privat Foto: Schwarzwälder-Bote

Horb-Rexingen. Die Rexinger Kirche war am Sonntag im Erntedankgottesdienst mit Diakon Klaus Konrad sehr gut besetzt. Der neue Kirchenführers wurde an diesem Tag ebenfalls vorgestellt.

Doch zuvor wurde Messe gefeiert. Die Blumenschmuckgruppe hatte den Erntealtar mit Spenden aus der Bevölkerung schön gestaltet. Die kleinen Kinder zogen mit Diakon Klaus Konrad und den Ministranten feierlich in die Kirche ein und brachten ihre Erntegaben mit, die dann gesegnet wurden. Der Kindergarten gestaltete unter Leitung von Annette Kiefer den Gottesdienst mit einer Geschichte von der Maus Frederik, einem kindgerechten Danklied und einem Reigen mit und für den Gesang sorgte der Kirchenchor unter der Leitung von Markus Schuler und Robert Renz mit modernen Liedern passend zum Erntedankfest.

Zum Ende stellte Dieter Hellstern den neuen Kirchenführer vor und es gab anschließend bei herrlichem Sonnenschein einen kleinen Umtrunk vor der Kirche zur Begegnung und zum Verkauf dieser Broschüre.

Franziska Gekle dankte stellvertretend der Zweiten Vorsitzenden Maria Sayer, die verhindert war, Dieter Hellstern und Adolf Sayer, die sich auf Initiative von Stadtpfarrer Elmar Maria Morein und Maria Sayer dem Anliegen angenommen haben, ähnlich wie in anderen benachbarten Kirchen, einen Führer heraus zu bringen. Hellstern sprach: "Unser Ziel war ein Kirchenführer, der durch seinen Text und seine Abbildungen Interesse an unserer Kirche weckt, der äußerlich ansprechend und auch bezahlbar ist. Wir wollten keinen teure Hochglanzausgabe, die nur von wenigen gekauft und gelesen wird. Alle haben an dem Führer unentgeltlich gearbeitet."

Hellstern hat zusätzlich zum Kirchenführer mit den Fotos eine Dokumentation zur Kirche zusammengestellt und dem Ortsarchiv übergeben und den Text hat er unter Verwendung von Arbeiten von Adolf Sayer verfasst. Es handelt sich um die Geschichte der Rexinger Kirchen.

Die erste war die Johanniterordenskirche, welche neben dem heutigen Pfarrhaus stand, und welche bereits 1275 urkundlich erwähnt wird. Sie war bis zu ihrem Abbruch 1841 die Rexinger Pfarrkirche. Die heutige Pfarrkirche wurde 1839/40 gebaut und ab 1939 grundlegend umgestaltet. Dieser Kirchenführer enthält eine Darstellung ihrer jetzigen Ausstattung, der Wandmalereien von Alfred Gottwald und anderer Kunstwerke, wobei die Pieta aus dem Jahr 1420 sehr wertvoll ist.

Ralf Schneider vom Bauamt der Diözese Rottenburg-Stuttgart hat die Gestaltung der Veröffentlichung übernommen und Maria Sayer hat dafür gesorgt, dass diese preisgünstig gedruckt wird. Ortsvorsteherin Birgit Sayer, die am ebenfalls bei der Kirchenführer-Vorstellung anwesend war, teilt auch mit, dass dieser Führer in der Ortschaftsverwaltung erworben werden kann.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.