Eine besonders lange Blühperiode macht den Horber Kakteengarten dieses Jahr noch attraktiver.Foto: Dopp Foto: Schwarzwälder Bote

Natur: Dopp berichtet: Besucher buchen Schwarzwald-Urlaub, um den Horber Garten zu besuchen

Horb. A ufgrund eines kleinen aktuellen Berichtes über den Kakteengarten in Horb in der Juni-Ausgabe des größten europäischen Gartenmagazins "Mein Schöner Garten" haben die Besucherzahlen in den vergangenen Wochen ungewöhnlich stark zugenommen. Das hat der Kakteenexperte und Gründer des Gartens, Holger Dopp, beobachtet.

Unter den Besuchern am vergangenen Sonntag waren unter anderem zwei Familien mit Kindern, die aus Innsbruck in Österreich und aus Venlo in Holland angereist waren. Beide Familien erklärten auf Befragen unabhängig voneinander, dass man den Bericht in dem Gartenmagazin gelesen und darauf hin spontan einen Urlaub im Schwarzwald gebucht hätte. "Die Familiengruppe aus Venlo erbat sich sogar anschließend eine Besichtigung der umfangreichen Kakteensammlung in Empfingen", berichtet Dopp, räumt aber ein: "Teilweise war der Andrang im Kakteengarten sehr grenzwertig, weil sich die Besucher auf Grund der hohen Temperaturen in der Sommerhalde unter den nur sehr wenig Schatten spendenden Sonnenschirmen drängten und einige aus Luftnot sogar die Gesichtsschutzmasken von ihren verschwitzten Gesichtern abnahmen."

Durch die Südhanglage des Kakteengartens sind dort die Temperaturen besonders hoch und auch sehr deutlich spürbar. Nicht nur ältere Besucher haben in der Sommerhalde bei allzu hohen Temperaturen in Verbindung mit absoluter Windstille mitunter erhebliche Luftprobleme. Das Ehepaar Dopp musste deshalb mehrfach auf die Notwendigkeit der Schutzmasken und auf die Wahrung von größeren Abständen hinweisen. Holger Dopp denkt darüber nach, ob man aus Sicherheitsgründen bei einem stärkeren Besucherandrang die künftige Besucherzahl drastisch begrenzt.

Obwohl die Hauptblütezeit der winterharten Kakteen mittlerweile zu Ende ist, blühen immer noch einige herrliche Gruppen von im Süden Afrikas heimischen Delosperma-Arten mit unglaublich farbenprächtigen Blüten und bieten somit zahllosen Bienen und Hummeln zusätzliche Nahrung. Viele fotobegeisterte Besucher haben dieses Blütenmeer zur Erinnerung aufgenommen.

Der Kakteengarten in Horb ist erneut am Sonntag, 2. August, von 14 bis 16 Uhr für interessierte Besucher geöffnet, – sofern es nicht regnet. Dass dieser Regen dringend benötigt wird, ist zwar eine unumstößliche Tatsache, aber im Kakteengarten fehlen die notwendigen Unterstellmöglichkeiten für eventuelle Besucher. Und bei Interesse erhalten Besucher natürlich ausführliche Erklärungen zur Anlage einer solchen Sammlung und zu den Besonderheiten der winterharten Kakteen. Bei rechtzeitiger Vereinbarung sind übrigens auch Führungen außerhalb der üblichen Öffnungszeiten möglich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: