Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Im Papierladen gehen die Lichter aus

Von
Foto: Ganswind

Horb-Nordstetten - Nordstetten hat als Teilort eine noch recht gute Infrastruktur. Doch derzeit gibt es im Ort keine guten Nachrichten. Der Papierladen schließt, eine wichtige Gastronomie steht vor dem Aus. Ortsvorsteher Markus Bok wünscht sich mehr Engagement der Stadtverwaltung für die Ortsteile.

Er ist eine Institution im Ortskern: Erwachsene Nordstetter holten Ihre Zeitung oder Zigaretten im kleinen Laden, die Jüngsten holten sich Schulartikel oder gönnten sich von ihrem Taschengeld Sticker oder Lollies. Doch am Samstag öffnet das Geschäft zum letzten Mal – ob es noch eine Zukunft für den Papierladen gibt, ist ungewiss.

Konkurrenz aus dem Internet zu groß

2015 hatte Karin Fluhrer das Geschäft von Helga Buchholz übernommen und ihr Glück versucht. Doch sie beendete ihr Engagement 2018 wieder. Begründung: Die Situation für Einzelhändler sei bei der Konkurrenz aus dem Internet nicht einfach.

Die Nordstetter Friseurmeisterin Martina Walter wollte den beliebten Treffpunkt für die Nordstetter bewahren. Doch nach knapp eineinhalb Jahren stellt sie den Betrieb ein. An diesem Samstag öffnet der Papierladen zum letzten Mal. Zu den Gründen möchte Walter nicht viel sagen: "Es sind persönliche Gründe." Der Pachtvertrag mit dem Vermieter, der nicht in Horb lebe, sei zum 29. Februar gekündigt. "Ich benötige noch Zeit zum Ausräumen." Nicht von der Schließung betroffen sei die kleine Filiale der Deutschen Post, die weiterbetrieben werden soll.

Schon länger Gerüchte über Pizzeria-Aus

Und die nächste Hiobsbotschaft für Nordstetten. Lucio Beltrame, Inhaber der Pizzeria Prima Fila Lucio, kündigt im Gespräch mit unserer Zeitung an, "wahrscheindlich Ende Juni/Juli" aufzuhören. Gerüchte kursierten im Ort schon länger. "Es ist sehr schade, wir sind schon seit 22 Jahren hier. Wir haben auch genug zu tun und der Betrieb läuft zufriedenstellend, aber es gibt andere Probleme", erklärt Beltrame. Das "El Gringo", ebenfalls in der Hauptstraße, hat bereits geschlossen.

Ortsvorsteher Markus Bok weiß natürlich von dieser Entwicklung. "Luciohat mir die bevorstehende Schließung mitgeteilt." Beim Papierladen gebe es zwar eine Interessentin, mit der schon gesprochen worden sei. Konkretes gebe es aber aktuell hierzu nichts.

Bauprojekt in Schulstraße stockt

Die Ortsverwaltung könne allerdings hier auch nicht viel unternehmen. Es sei ja bekannt, dass Einzelhandel und Gastronomie keine einfachen Bereiche seien, um Nachfolger zu gewinnen. Nicht die einzigen Baustellen, die den Nordstetter Ortsvorsteher gerade beschäftigen. "Das Bauprojekt in der Schulstraße scheint gerade zu stocken. Auch in der Fabrikstraße geht es nicht weiter. Da versuche ich in Kontakt zu treten, um herauszufinden, wie es weitergeht." Auch auf dem Seckinger-Areal passiere leider nichts.

"Hier ist insgesamt auch der Wirtschaftsförderer gefragt", so Bok. "Die Ortsteile sollen sich für die Stadt einbringen. Die Stadt muss sich dann auch für die Ortsteile einbringen."

Artikel bewerten
9
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.