Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Horbs vierter Jugendgemeinderat ist gewählt

Von

Da die Wahl zum Jugendgemeinderat Horb 2020 komplett online ablief, musste aufgrund der momentanen Corona-Situation nichts verschoben werden. Jetzt sind die jungen Rätinnen und Räte gewählt.

Horb. Am Montag, 30. März, hatte das Warten der 22 Kandidatinnen und Kandidaten, die sich zur Wahl des vierten Horber Jugendgemeinderates aufstellen ließen, ein Ende. Nachdem in den vergangenen Tagen per Onlinewahl insgesamt 319 Jugendliche ihre Stimmen abgegeben haben, steht das Wahlergebnis fest. Die Wahlbeteiligung von rund 12 Prozent lag knapp zwei Prozent niedriger als bei der vorangegangenen Wahl im Jahr 2018. "Das ist wohl auch der momentanen Situation geschuldet", heißt es in der Mitteilung der Stadt Horb. "Die Jahre zuvor gab es zudem auch die Möglichkeit, an den PC-Räumen der Horber Schulen zu wählen."

Auf die geplante Ergebnisverkündung im Marmorwerk wurde in der jetzigen Lage selbstverständlich verzichtet, so die Stadtverwaltung weiter. Deshalb wurden die Ergebnisse am Montag, 30. März, online veröffentlicht.

Ergebnis

Die meisten Stimmen holte sich Timo Kienzle (397 Stimmen), Platz zwei belegte Jonas Maas (291 Stimmen) dicht gefolgt von Anna Magdalena Pagel (271 Stimmen).

"Ich freue mich so sehr, dass ich wiedergewählt wurde und nochmals zwei Jahre als Jugendgemeinderätin die Interessen der Jugendlichen in Horb vertreten darf", so Anna Magdalena Pagel. Aus dem bisherigen Gremium wurden insgesamt vier Kandidatinnen und Kandidaten wieder ins Amt gewählt.

Die Plätze vier bis zwölf belegten: Lukas Reimann (258 Stimmen), Miriam Nagel (256 Stimmen), Roya Namazova (231 Stimmen), David Veng (225 Stimmen), Abigail Vogt (220 Stimmen), Shannon Jvonne Kaiser (212 Stimmen), Bahar Bagci (202 Stimmen), Kenneth Tillery (180 Stimmen) und Elisa Reimann (142 Stimmen).

Dem neuen Gremium gehören künftig sieben Mädchen und fünf Jungen an. Der Altersdurchschnitt liegt bei 16,17 Jahren. Im neuen Gremium sind nicht alle weiterführenden Horber Schulen vertreten. Erstmalig im Gremium ist auch eine Vertreterin der Roßbergschule. Einen Überblick über das Wahlergebnis gibt es auch auf www.horb.de/jgr.

Amtseinsetzung

Aufgrund der aktuellen Situation können die motivierten Jugendlichen offiziell ihr Amt erst nach der formellen Amtseinsetzung mit Vereidigung durch Oberbürgermeister Peter Rosenberger antreten. Die neuen Jugendgemeinderätinnen und Jugendgemeinderäte erhalten in den nächsten Tagen ein Schreiben des Oberbürgermeisters. Momentan ist noch offen, wann sie ihre formelle Amtseinführung haben werden.

Bisheriges Gremium

Nach zwei Jahren Amtszeit (2018-2020) kann Oberbürgermeister Peter Rosenberger die bisherigen Jugendgemeinderätinnen und Jugendgemeinderäte Irina Suchonos, Siselle Oppermann, Lukas Reimann, Anna Pagel, Dennis Kalus, Adrian Hrubik, Niklas Gauß, Kenneth Tillery, Jasmina Zink, Marie Keck, Roya Namazova und Tom Schmidt noch nicht verabschieden und ihnen persönlich seinen Dank aussprechen. Sie bleiben bis zur formellen Amtseinsetzung des neuen Gremiums im Amt. Der Oberbürgermeister hofft, bis zur Ernennung des neuen Jugendgemeinderats auf die Ratschläge des bisherigen Gremiums zurückgreifen zu können.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.