Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. "Horber Ritter" wird offizielles Festbier

Von
Sie kosten vom frisch gebrauten "Horber Ritter", dem Ritterspiele-Bier der Hochdorfer Kronenbrauerei, von links: Martin Scherer, Katharina Haizmann, Eberhard Haizmann und Ralph Zimmermann. Foto: Schülke

Horb - 1997, zu den ersten Horber Ritterspielen, gab es den "Horber Ritter", ein Dunkelbier, das eigens für die Ritterspiele gebraut wurde. Diese Spezialität, die es sonst nur im Sommer auf dem Rauschbart gibt, wird jetzt wieder offizielles Festbier.

Brauereichef Eberhard Haizmann steht in der holzgetäfelten, mit Hopfengestecken geschmückten Braustube der Brauerei am Ausschank und zapft eine Kostprobe des frisch gebrauten Ritterspiele-Biers in ein Henkelglas ab. Unter heller Schaumkrone sammelt sich der dunkle Saft.

Bier für Ritterspiele nicht zu stark

"Wir haben es heute morgen erst reingestellt, es ist vielleicht noch nicht ganz kalt", sagt er. Der offizielle Fassanstich ist zwar erst am Freitag bei den Ritterspielen, aber die Ritterbierfreunde sollen es ruhig schon wissen: Was die Hochdorfer Braumeister geschaffen haben, kann es mit jedem gängigen Schwarzbier aufnehmen und dürfte manch eines sogar deutlich übertreffen: Es ist nicht zu schwer oder gar zu stark, aber dennoch vollmundig, angenehm hopfig und frisch-prickelnd im Geschmack mit dem für Schwarzbier typischen edlen leichten Honig-Touch. In anderen Worten: Ein Rittertrunk vielleicht auch für Bierliebhaber, die dem Schwarzbier sonst nicht den Vorzug geben. Nebenbei bemerkt: Wer absolut kein Dunkelbier mag, für den gibt’s an den Ritterspielen das Naturtrübe von Hochdorfer. Das Bier der Ritterspiele heißt "Horber Ritter". Viele der Glaskrüge von damals mit dem Schriftzug und der Reiterfigur sind noch im Umlauf. Für Haizmann hat das schwarze Bier nicht nur viel mit Horb zu tun, es stammt auch aus einer Brauerei, die schon immer eine feste Verbindung zur Stadt hatte. "Wir sind die Hausbrauerei in Horb; wir sind ja nur sieben Kilometer weg", sagt Haizmann. "Und wir werden uns anstrengen, dass an den Ritterspielen alles funktioniert."

Auch Bürgermeister Ralph Zimmermann und Stadtmarketing-Leiter Martin Scherer kosten vom frisch gebrauten Horber Ritter. "Spritzig und trotzdem urwüchsig", lautet Zimmermanns Lob. Hochdorfer sei einer der Hauptsponsoren der Ritterspiele, die erstmals in Eigenregie der Stadt über die Bühne gehen, "und ich hoffe, das ist eine Weichenstellung für eine lange Zukunft", sagt Zimmermann.

Haizmann freut sich ganz besonders, dass seine Brauerei wieder bei den Ritterspielen dabei ist. Mit Fotos aus dem Archiv erinnert er an die Anfangsjahre der Ritterspiele, als der Verein mit Manfred Bok in Rittergewand zur Bierprobe nach Hochdorf kam.

Martin Scherer gibt noch einen Ausblick auf die Ritterspiele, die in diesem Jahr etwas anders starten als sonst. Der Fassanstich um 20 Uhr wird mit einem kleinen Festzug eingeläutet, der um etwa 19.30 Uhr auf Höhe der Volksbank beginnt und in Richtung Flößerwasen zieht.

Buntes Rahmenprogramm für Kinder

Die Kinderritterspiele finden dieses Jahr beim Alten Freibad und auf dem benachbarten Spielplatz statt. "Es gibt viele Sachen zum Mitmachen", sagt Scherer, "und auch das Jugendreferat ist mit dabei." Es gibt vier Tages- und ein Nacht-Turnier sowie die volle Bandbreite mittelalterlicher Unterhaltung. Neu ist das Rittermahl am Turnierplatz. Auch Schauhandwerk soll wieder geboten werden. "Ein Schmied zeigt sein Handwerk und es wird auch getöpfert", schildert Scherer.

Zentrum der musikalischen Unterhaltung wird wieder die bewährte Bühne auf der Inselspitze sein, wo Gaukler und Musiker sich abwechseln. Die Band Metusa (mit Horber Wurzeln) spielt sowohl am Freitag als auch am Samstag ab 22.30 Uhr als Höhepunkt. Am Freitag ist der Eintritt zum Markt frei. Am Samstag und Sonntag gibt es wieder einen Shuttlebus-Service auf den Hohenberg.

Und zum Schluss noch eine Inisder-Info: Die Frage, warum die Veranstaltung nicht mehr "Maximilian-Ritterspiele" heißt, liegt laut Auskunft der Stadtverwaltung an den Namensrechten. Diese liegen nach wie vor beim Ritterspiele-Verein, der sich zwar in Auflösung befindet, aber noch nicht gänzlich aufgelöst ist.

Weitere Informationen: www.ritterspiele.com

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.