Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Höhepunkt für Volksmusik-Fans

Von
Der Musikverein Dießen präsentiert: Vincent und Fernando. Die Grand-Prix-Sieger aus Südtirol gastieren am Samstag, 21. Juli, um 20 Uhr im Festzelt. Mit auf dem Bild ist Konzertorganisatorin Anneliese Mäder. Archiv-Foto: Maier Foto: Schwarzwälder Bote

Vincent und Fernando kommen: Die Sänger aus Südtirol gastieren am Samstag, 21. Juli, um 20 Uhr im Festzelt in Dießen. Veranstalter ist der Musikverein, der zu seinem dreitägigen Musikfest am Sonntag, 22. Juli, und Montag, 23. Juli, Gastkapellen erwartet.

Horb-Dießen. Die musikalischen Brüder Ulrich und Otto Messner – alias Vincent und Fernando – wollen die Schlagerherzen von 400 Besucher im Festzelt höher schlagen lassen. Sie bezaubern mit ihren markanten Stimmen und Texten, wie sie das Leben schreibt. Bekannt sind sie für ihre sentimentalen Titel und ihr Charisma.

Beim Musikfest in Dießen unterhalten am Sonntag, 22. Juli: 11.30 Uhr Stadtkapelle Haiterbach, 14 Uhr Musikverein Fischingen, 16 Uhr Musikverein Salzstetten, 18 Uhr Musikverein Baisingen. Und am Montag, 23. Juli, erobern die "Oldies" aus Leinstetten beim Handwerkervesper ab 18 Uhr die Bühne und von 20 bis 22 Uhr spielt der Musikverein Dettingen auf.

Schon fast 20 Jahre ist es her, seit Konzertorganisatorin Anneliese Mäder in Kastelruth erstmals Vincent und Fernando auf der Bühne bewunderte. Der sentimentale Titel "Für immer und ewig Ti Amo" ist ihr bis heute in Erinnerung geblieben. "Ihre Lieder haben mir gleich sehr gut gefallen." Übrigens: Die Südtiroler Otto und Ulli Messner (Vincent und Fernando) sind von Norbert Rier, dem Chef der berühmten "Kastelruther Spatza" entdeckt worden. "Persönlichen Kontakt zu dem Brüderpaar aus Andrian bei Bozen pflege ich bestimmt schon seit 15 Jahren."

Was schätzt Anneliese Mäder an dem Musik- und Gesangs-Duo aus Südtirol am meisten? "Besonders schätze ich, dass sie auf dem Boden geblieben sind und jeden annehmen, auch wenn es einem einmal nicht so gut geht. Sie nehmen sich auch der Sorgen ihrer Fans an." Und: "Ihre Familien sind genauso herzlich."

Seit rund zehn Jahren ist Mäder Mitglied im Vincent und Fernando Fanc lub Deutschland Süd. Erstmals engagierte sie die Südtiroler Sänger im Jahr 2009 für ein Gastspiel in Dießen. Es war das Jahr, als Vincent und Fernando mit dem Hit "Der Engel von Marienberg" den Grand Prix Sieg holten. 2010 gaben sie erneut ein Konzert im Horber Stadtteil. Jetzt folgt das dritte Konzert in Dießen.

Edelfan Mäder lässt eigentlich nichts aus: "Mehr als 100 Konzerte von Vincent und Fernando habe ich schon besucht, auch Kirchenkonzerte in Frankreich", erzählt sie. Mehrmals im Jahr, oftmals sieben Mal, fährt sie über die Alpen nach Südtirol. Sie gerät ins Schwärmen: "Meine Liebe ist Südtirol."

Neben ihrem Lieblingslied "Wie eine Liebe", zu dem sie einen ganz besonderen Bezug hat, zählt sie "Buona fortuna" und "Ich schenk dir Liebe" zu ihren Favoriten. Überhaupt: "Mir gefallen alle Lieder der Südtiroler." Hauptsächlich leitet Mäder den aktivsten Fanclub "Zu Güüütig!" der Südtiroler Spitzbuam mit mehr als 50 Fans und mit Sitz in Dießen. Freundschaftliche Kontakte pflegt sie zu vielen Volksmusikfreunden und auch zu Patricia und Benoit Götz aus dem Elsass, die auch nach Dießen kommen wollen.

Karten gibt es im Vorverkauf zu 17 Euro (Abendkasse 19 Euro) bei Konzertorganisatorin Anneliese Mäder, Dießen, Telefon 07482/71 07 ab 20.30 Uhr, E-Mail: ma.diessen@gmx.de. Karten sind auch erhältlich bei Gudrun Lutz, Salzstetten, Telefon 07486/97 94 47, E-Mail: lutz.gudrun@t-online.de.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading