Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Hat Stadtrat AfD zu "Müll" erklärt?

Von
Die AfD sei von einem Ratsmitglied zu "Müll" erklärt worden. Foto: dpa/Symbolbild

Horb - Rodolfo Panetta, Stadtrat der ULH-Fraktion, findet es kritisch, dass der neu gewählte OGL-Gemeinderat Luis Schneiderhan das Amt eines ehrenamtlichen Oberbürgermeister-Stellvertreters übernehmen soll.

Panetta habe im Internet den vom neu gewählten Stadtrat Luis Schneiderhan produzierten Film "Unser Neckar" gesehen, in welchem Werbung für Umweltschutz mit, so Panetta, "übelster Hetze gegen die Alternative für Deutschland und ihre Mitglieder" verbunden werde. Panetta teilt mit: "Einem damals 17-Jährigen kann man einiges nachsehen. Wer jedoch politische Gegner dermaßen grobschlächtig verunglimpft, dass er sie im Mülleimer entsorgen will, ist zumindest für das Amt eines ehrenamtlichen Stellvertreters des Oberbürgermeisters nicht geeignet (...). Es kommt auch nicht darauf an, ob Luis Schneiderhan die verunglimpfende Schrift auf dem öffentlichen Mülleimer selbst angebracht hat oder ob er sie bei seiner Filmregie nur zur Verunglimpfung politischer Gegner geschickt genutzt hat. Dass solch ein Film auch noch vom Umweltministerium Baden-Württemberg ausgezeichnet wird, zeigt die Verkommenheit der politischen Kultur im Lande."

Von der Stadt Horb erwartet Panetta, dass solche "durch Vandalismus zustande gekommenen Beleidigungen im öffentlichen Raum zeitnah entfernt werden und dass die Kosten für die Beseitigung solcher Schmierereien den Verursachern in Rechnung gestellt werden".

Schneiderhan ist im Mai auf der OGL-Liste in den Gemeinderat gewählt worden, der gestern seine konstituierende Sitzung hatte. Mit dem Film über Müllproblematik hatte er 2018 einen dritten Platz bei einem baden-württembergischen Kurzfilmpreis belegt. Der personifizierte Neckar beschwert sich darin über die zu große Müllverschmutzung. "Ich wollte auf den Neckar, aber auch Probleme aufmerksam machen", sagte Schneiderhan damals. Sein dreiminütiger Kurzfilm geht über die reine Darstellung von Naturaufnahmen hinaus.

Das von Panetta angeprangerte Kurzfilmvido von Luis Schneiderhan:

Fotostrecke
Artikel bewerten
21
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
2

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.