Dettenseer Gemeinschaft schaltet Anlage zum 31. August ab / Guthaben wird verteilt

Horb-Dettensee (jnb). Die Gefriergemeinschaft Dettensee wird bald aufgelöst. Einige der Mitglieder dieser Gemeinschaft kamen jetzt zusammen, um über weitere Schritte zu beraten.Walter Königsberger stellte fest, dass man weit und breit noch die einzige Gemeinschaft sei, die solch eine Gefrieranlage hat. 1959 war diese gegründet worden mit 30 Gefrierfächern mit einem Volumen von je 220 Liter.

Damals wurde noch viel geschlachtet, bis zu 100 Schlachtungen im Jahr waren zu verzeichnen. Heute sind es nur noch 20 Schlachtungen im Jahr, und die meisten übernehmen Auswärtige.

Die aktuelle jährliche Kostenpauschale für die Gefrierfächer beträgt 25 Euro, darin enthalten sind alle Kosten wie Strom und Reparaturen. Viele Inhaber nutzen dieses Gefrierfach nicht mehr.

So wurde jetzt auf Vorschlag des Vorsitzenden Karl Schäfer beschlossen, die Gefrieranlage zum 31. August abzuschalten. Wenige Tage später soll sie enteist werden.

Der Abbau und die Entsorgung soll möglicherweise über eine Entsorgungsfirma oder einen Dettenseer Verein gegen eine bestimmte Vergütung vorgenommen werden.

Zur Zeit hat Kassierer Rupert Hellstern noch einen ordentlichen Betrag zu verwalten. Nach Abzug der Entsorgungskosten bekommt die Schlachthausgemeinschaft Dettensee 500 Euro. Sie übernimmt auch den Vorkühlraum.

Über die Verteilung des Restguthabens wird nach der Abwicklung der Entsorgung in einer weiteren Zusammenkunft entschieden und dabei auch die Auflösung der Gefriergemeinschaft beschlossen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: