Die Krokusse strecken ihre Köpfe aus, die Horber leben auf: Das warme Wochenende ist für einige Wirte der Auftakt der Freiluftsaison. Foto: Hopp

Blitzstart am Rauschbart und im Kö 23 in Horb. Wirte schaffen Sonnenplätze fürs Super-Wochenende.

Horb - Endlich füllt die Frühlingssonne das Neckartal mit Wärme, Licht und guter Laune. Das elektrisiert nicht nur uns, sondern auch die Wirte. 11.30 Uhr. Start der Umfrage unter Gastronomen: Wann stellt ihr die Stühle raus?

Rauschbart-Wirt Michael Singer: "Wir wissen nicht, ob wir es überhaupt schaffen, unsere Technik bis zum Samstag stehen zu haben. Wahrscheinlich wird es doch nichts. Sag, die Leute sollen Sonntag ins Internet bei uns gucken, ob wir aufmachen." Auch Kö-Wirt Bernd Rausch sagt: "Wir haben Massivmöbel, ich brauche Helfershelfer zum Aufbau. Die können erst nächste Woche."

Doch die wärmende Sonne setzte bei den Wirten offenbar einen richtigen Schub in Gang. Gegen 14.45 Uhr meldet sich der Kö-Wirt: »Die Möbel stehen.« Als der Schwarzwälder Bote gegen 15.10 Uhr da ist, sitzen schon die ersten Gäste draußen.

Und auch auf dem Rauschbart laufen jetzt die letzten Vorbereitungen für den Blitzstart: Die Wirte holen die ersten Bänke raus, klappen die Läden hoch, und den ersten Kindern wird schon Eis verkauft. Christoph Steiglechner: "Wenn es 15 Grad hat und die Sonne scheint, dann musst Du aufmachen!" Nach dem Einkauf gibt’s erst Mal einen Schluck Bier. Kurze Pause, ehe es weitergeht. Sein Kompagnon Singer: "Bänke aufstellen, Essen vorbereiten, putzen und gucken, ob die Technik richtig läuft. Und dann noch mal nachputzen. Ich denke, dass wird heute eine Nachtschicht geben."

Steiglechner: "Ab 14 Uhr geht es Samstag bei uns los. Aber ich rechne damit, dass die ersten schon gegen 12 Uhr kommen."

Klar, denn am heutigen Samstag sind neun Sonnenstunden angesagt, Sonntags sogar neuneinhalb. Und eine Temperatur von 15 bis 16 Grad. Was gibt es da schöneres, als draußen zu sitzen und die Seele baumeln zu lassen?

Lucio Piano, Italiener im Schwimmbad, hat seine Stühle schon seit zehn Tagen rausgestellt. Er sagt: "Schon bisher wurden sie gut genutzt, oft sitzen Leute draußen. Warum soll man die Kunden nicht zufrieden stellen?" Wer hier einkehren möchte, kann am Wochenende gleich noch beim Kanu-Polo-Turnier im Hallenbad vorbeischauen.

Auch das Café Kipp hat seine Sonnenterrasse mit dem herrlichen Blick über Horb schon bestuhlt. Inhaber Helmut Kipp: "Die hatte ich sowieso draußen, weil wir an Fasnet immer eine Kapelle bewirten. Und am Wochenende können sich meine Gäste auf frischen Rhabarberkuchen freuen."

Eisproduktion läuft an

Nadine Weschle hat für den Sonnengenuss auf ihrer Freifläche vor dem »Belle Arti« noch ein sehr sonniges Argument: "Die Stühle haben wir nach der Fasnet gleich rausgestellt. Und ab sofort haben wir wieder hausgemachtes Eis!"

Apropos Eis. Was macht eigentlich das Dolcetto, auch ein traditioneller Sonnenplatz? Laut Vermieter Peter Haipt gibt es hier noch nichts Neues. Eigentlich wollten Mayk Herzog und Roberto Materazzi hier eine Bar eröffnen. Doch vor ein paar Wochen äußerte Herzog Bedenken, ob sich die Investition ins Dolcetto wirklich rechnen würde. Auch bei der Bäckerei Saur in der Wilhelmstraße ist noch nichts mit Stühlen. Die Filialleiterin: "Soweit ich weiß, muss erst mit der Stadt geklärt werden, ob wir den Platz zur Polizei weiter nutzen können. Das soll im Laufe der nächsten Woche geklärt werden."

Bei der Bäckerei Ziegler stehen die Stühle schon seit ein paar Wochen draußen. Hier entspannt sich ein Ehepaar aus Empfingen. Er raucht einen Zigarillo, sie schaut einfach in die Sonne: "Vom tollen Wetter sollte man jede Sekunde genießen."

Das Gasthaus Goldener Adler ist noch nicht ganz so weit. Draußen stehen schon drei Tische und vier Stühle. Eva Bareis: "Mehr schaffen wir zum Wochenende nicht. Wir freuen uns aber auf eine schöne Frühlings-Saison."

Carsten Müller vom Gleis Süd sieht noch keinen "Bestuhlungs-Alarm": "Es ist zwar schönes Wetter, aber der Bahnhofsplatz ist doch noch etwas zugig. Ich glaube noch nicht, dass der Frühling bleibt." Auf jeden Fall hat er am Sonntag aber etwas für das gepflegte "Après Sun" zu bieten: Ab 20.30 Uhr spielen hier "In Case of Solitude" live!

Fazit: In Horb sind schon so einige Sonnenplätze gerichtet. Wer sie jetzt nicht nutzt, ist selber schuld! Und wer am Montag noch keine Bräune hat, ein doofer Stubenhocker!