Der schwäbisch-elsässische Markt soll in diesem Jahr größer werden. Foto: Archiv-Foto: Hopp

Mehr Stände auf dem schwäbisch-elsässischen Markt und weniger Rahmenprogramme.

Horb - Mit neuen Leckereien aus dem Elsass lockt der Horber Frühling am Sonntag, 7. April. Der schwäbisch-elsässische Markt legt kräftig zu.

Claudia Beuter vom Stadtmarketing: "Bei den Ständen sind wir jetzt bei einer Zahl von 39 – das kann eng werden auf dem Marktplatz." Als neue Spezialitäten gibt es neben Flammkuchen, Quiche Lorraine jetzt auch Eclaires (auf Deutsch: Liebesknochen) und Zitronentarte.

Doch auch bei den Kunsthandwerkständen gibt es was Neues zum Entdecken: frisch gefertigter Schmuck im Vintage-Look, dazu ein Lederhandwerker, der individuelle Gürtel und Taschen fertigt. Beuter: "Dazu haben wir viele Aussteller vom Bauernmarkt. Hier wächst langsam zusammen, was zusammengehört."

Wer die Leckereien dann verdauen möchte, für den haben die Handwerker rund um die Gutermannschule einen Rasen-Parcours mit Hindernissen aufgebaut. Beuter: "Das nennt sich Fußball-Golf. Mit möglichst wenig Kicks soll der Ball ins Ziel." Damit wollen die zwölf Aussteller des Horber Handwerk-Netzwerks die Besucher an ihre Stände in der Halle locken.

Wer lieber nur genießen will, aber gute Vorsätze hat, für den ist die Markthalle am Flößerwasen das richtige Ziel: Schneesport-Club, TC Horb und McShape sind einige der Aussteller hier.

Stadtmarketing-Chef Martin Scherer: "Wir haben viele Bausteine und bieten ein Programm über Genießen, Gesundheit und Information."

Und Michaela Manenti vom Wohnlicht hofft für den Handel- und Gewerbeverein auf volle Läden zum verkaufsoffenen Sonntag (13 bis 18 Uhr): "Die Resonanz der Kunden ist beim Horber Frühling besonders gut. Alle Geschäfte rund um Bekleidung profitieren von der Kauffreudigkeit an diesem Tag." Natürlich gibt es jede Menge Aktionen für Jung und Alt wie Füße messen, Feng Shui-Einrichtung oder Lichtdusche. Wer was wissen will, bekommt bei der Energieagentur Horb einen Vortrag zu "Schimmel in der Wohnung", "Tinnitus" und Sicherheit, Kriminalität und Mobbing im Internet. Letzteres von der Polizei vor der Gutermannschule.

Die Gesundheitsmesse war in den vergangenen Jahr ein Publikumsmagnet. Auch in diesem Jahr machen wieder viele Firmen und Organisationen mit. Ernstere Gesundheitsthemen gibt es im Steinhaus. Die Frauen-Selbsthilfegruppe nach Krebs hofft auf viele Gespräche, so Elke Ebbinghaus vom Vorstand: "Viele outen sich direkt bei uns am Stand. So konnten wir schon neue Mitglieder gewinnen." Dazu gibt’s hier Beratung zu künstlichen Zähnen oder Implantaten, den Hausnotruf sowie Venenmessen. Auch die Selbsthilfegruppe Lungenempyhsem ist hier neben der Bürgerinitiative "Pro Krankenhaus Horb".

Sarah Kamp und Selina Dieterich von der Schülergenossenschaft der Horber Realschule hoffen auf der Gutermannstraße, neue Kunden zu finden. Für den Einkaufsservice, Holz machen oder andere Dienstleistungen für Jung und Alt.

Auf der Bühne im Garten des Altenheims startet der Tag mit dem Frühschoppenkonzert der Stadtkapelle Horb. Um 13 Uhr tanzen die "Lollipops", um 14 Uhr gibt es Karate-Kampfkunst. Scherer: "Wir haben das Rahmenprogramm diesmal reduziert, weil fünf Stunden für den Horber Frühling schon ein strammes Programm sind."

Insgesamt hofft das Stadtmarketing auf gutes Wetter. Claudia Beuter: "Laut der Wetterprognose soll es 13 Grad werden und etwas bewölkt." Scherer äußert die Hoffnung, dass beim Horber Frühling vielleicht wirklich Frühling ist: "Die Menschen warten auf gutes Wetter, wo sie mal wieder raus kommen, ohne sich einmummeln zu müssen."