Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Friedenstage schließen mit einer Mahnwache

Von
Zu einer Mahnwache zum Atomausstieg laden die Organisatoren der Horber Friedenstage ein. Foto: Störr Foto: Schwarzwälder Bote

Horb. Zum Abschluss der 20. Horber Friedenstage findet am Samstag, 24. November, um 18 Uhr vor dem Horber Rathaus eine Mahnwache zum Thema "Atomausstieg – Kommt er wirklich?" statt. Dazu laden das Projekt Zukunft, die Freudenstädter Bürgerinitiative "Mahnwache für den Atomausstieg" und die Horber Initiative für den Frieden ein.

Wie kann dem beschlossenen Ausstieg Nachdruck verliehen werden? Wie ist der aktuelle Stand? Müssen wir häufiger mit Störfällen in den sieben noch immer laufenden Atomkraftwerken in Deutschland rechnen? Diesen Fragen geht Helmut Loschko von der Horber Initiative für den Frieden in seinem Redebeitrag nach.

Music and Song Café übernhemen musikalische Gestaltung

"Fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit sucht die Bundesgesellschaft für Endlagerung weiterhin nach einem Standort für ein tiefengeologisches Atommüll-Lager. Es reicht nicht, nach und nach die deutschen AKW abzuschalten, wenn jenseits der Grenzen uralte Reaktoren weiterlaufen. Muss der Atomausstieg also ein europäisches Thema werden? Rollen 2019 wieder Castor-Transporte? Die Uno-Generalversammlung hat mit großer Mehrheit ein Abkommen zum weltweiten Verbot von Atomwaffen beschlossen. Deutschland verweigert die Unterschrift. Warum? Der Bundestag hat die Regierung bereits 2010 einstimmig aufgefordert, für den Abzug der in Deutschland in Büchel in der Eifel stationierten Atombomben der USA zu sorgen. Doch die Bundesregierung verweigert die Umsetzung dieses Parlamentsbeschlusses und hat sogar der "Modernisierung" dieser Atombomben durch die USA zugestimmt. Warum?", teilen die Macher der Friedenstage mit.

Seit vielen Jahren finden jeden Montag in Freudenstadt Mahnwachen für den Atomausstieg statt. Davon wird Walter Trefz aus Freudenstadt bei der Mahnwache berichten. Die Mahnwache werden Lizzy Schmid vom Projekt Zukunft und musikalisch das Music and Song Café mit gestalten.

Nach der Kundgebung findet im Horber Kloster eine kleine gemütliche Abschlussveranstaltung der Friedenstage im Klostersaal statt.

Die Fotoausstellung "Ist Frieden machbar? – Die 20. Horber Friedenstage ziehen Bilanz" im Klosterforum gibt einen visuellen und inhaltlichen Überblick über die jahrzehntelange Friedensarbeit in der Region Horb und die Friedenstage. Viele alte Zeugnisse und Fotos dokumentieren die Vielseitigkeit der Friedensthemen und der aktiven Personen in der Horber Friedensarbeit. Sie ist an diesem Abend und während der Öffnungszeiten der Kulturgaststätte Kloster und der Bürozeiten des Projekts Zukunft geöffnet.

Artikel bewerten
2
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

1

Kommentar

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading