Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Die Autoschlüssel liegen bereit

Von
Martin Heer mit einem der neuen Horber "Autoschlüssel": ab 1. August können die vier Teilautos gebucht werden. Foto: Hopp Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Jürgen Lück

Horb. Diesen Termin sollten sich die Car-Sharing-Fans in den Kalender schreiben: Ab Dienstag, 29. Juli, können in der Energieagentur die "Autoschlüssel" abgeholt werden. Martin Heer, Geschäftsführer der Energieagentur: "Formal haben wir den Gemeinderatsbeschluss abgewartet. Doch ab 1. August können die vier Teilautos dann gebucht werden." Und er zeigt die grüne Chipkarte – der "Autoschlüssel", mit dem man die roten Teilautos öffnen kann. Heer: "Ab Dienstag, 29. Juli, können die Nutzungsverträge bei uns in der Energieagentur unterschrieben werden. Dann gibt es gleich die Chipkarte zum Starten. Die wird an die Windschutzscheibe gehalten, und schon geht das Auto auf." Zu jeder Chipkarte gibt es eine PIN – wie bei der EC-Karte.

"Wir fragen unter Nachbarn: Hast du mal ein Auto frei?"

Doch warum hat die Einführung so lange gedauert? Dem Rathaus fehlte noch ein Beschluss des Gemeinderats. Der wurde am Dienstag gefällt. Denn: Damit TeilAuto Tübingen einsteigt, fordert der Anbieter eine zweijährige Kostengarantie für die drei Autos, die gegenüber der Avia-Tankstelle, im Parkhaus Wintergasse und in der Lerchenstraße auf dem Hohenberg stehen werden. Laut TeilAuto Tübingen liegt die Kostendeckungs-Grenze pro Auto bei 700 Euro. Als Kostengarantie fordert der Anbieter aber lediglich 500 Euro im Monat.

Im Gemeinderat wurde die Einführung des Car-Sharings begrüßt. Laut Bürgermeister Jan Zeitler gibt es auch schon "Absichtserklärungen" von diversen Firmen wie Banken, gewisse Fahrkontingente abzunehmen. Rodolfo Panetta (Rep) kritisierte das seiner Meinung nach "sehr komplizierte, bürokratische und teure System. Ich empfehle da das System à la Grünmettstetten. Wir fragen unter Nachbarn: Hast du mal ein Auto frei? Und wenn der vertrauenswürdig ist, dann kriegt er es." Daniel Wochner (FD/FW): "Vertrauen ist eine tolle Sache. Als Anwalt kann ich Ihnen aber aus haftungsrechtlichen Gründen nur raten: Seien Sie sehr vorsichtig, was Sie da tun."

Dann wurde dem Antrag bei Panettas Gegenstimme zugestimmt. Und nachdem diese letzte Hürde genommen wurde, gibt’s bald den "Autoschlüssel" fürs Car-Sharing in der Energie-Agentur. u Interesse? Es gibt drei Test-Monate. Dabei spart man sich die Grundgebühr, die Anmeldegebühr, und die Kaution ist nur halb so teuer wie sonst. Eine Einzelperson muss so lediglich 200 Euro Kaution hinterlegen (Haushalte und juristische Personen 300 Euro), spart auch noch 7 Euro monatliche Grundgebühr und 50 Euro Aufnahmegebühr.

Das Auto kann über das Internet oder telefonisch gebucht werden. Nach dem die Chipkarte das Auto öffnet, tickt die Uhr alle 30 Minuten, die Stunde kostet ab 1,60 Euro. Dazu kommen bis zum 100. Kilometer 28 Cent im Standard-Tarif. In diesen Kosten ist alles enthalten: Benzin, Wartung, Reparaturen, Versicherung. Einziges Risiko: Beim selbst verschuldeten Unfall beträgt die maximale Selbstbeteiligung 750 Euro.

Wer wenig Zeit hat, kann sich die Vertrags- und sonstigen Formulare schon auf der Seite teilauto-horb.de herunterladen und die wichtigsten Daten ausfüllen.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.