Paket-Zusteller Hermann Walz von der Unabhängigen Liste Horb aus Talheim freut sich über seinen Einzug in den Gemeinderat. Auch mit Botschaften auf seinem Transporter sagt er deutlich seine Meinung. Foto: Schwarzwälder-Bote

Theurer ist Stimmenkönig / Neuer Gemeinderat klingelt (fast) täglich bei Ihnen / Fuhl: Von 0 auf 4203 Stimmen

Horb. Der neue Gemeinderat in Horb nimmt jetzt bald seine Arbeit auf. Und der Wähler hat das Gremium ein bisschen neu durchmischt.

u Der neue Gemeinderat ist so weiblich wie noch nie

Im alten Gremium saßen knapp 20 Prozent Frauen. Im neuen Gemeinderat steigt der Anteil auf über 33 Prozent, denn elf Kandidatinnen wurden reingewählt.

u Der Stimmenkönig

Die Ära Theurer wirkt immer noch nach. 9943 Kreuzchen konnte Horbs Ex-OB bei der Gemeinderatswahl holen. Danach kommen Carmina Brenner (CDU, 6772 Stimmen), Peter Paul Olinczuk (FD/FW, 5764 Stimmen) und Edith Barth (CDU, 5594 Stimmen).

Interessant für den Stimmenkönig: Er konnte bei der Gemeinderatswahl offenbar mehr Wähler in Horb überzeugen als bei der Europawahl: Dort holte er auf Platz 2 der FDP-Liste 2013 Stimmen (22 Prozent). Bei der Gemeinderatswahl müssen mindestens 3314 Wähler bei maximal drei Stimmen pro Kandidat bei Theurer ihr Kreuz gemacht haben.

u Ehepaar im Gemeinderat

Hallo Schatz? Durch das neue Wahlverfahren schaffte es sowohl Rodolfo Panetta als auch seine Ehefrau Dorothea (1512 Stimmen) für die Republikaner in den Gemeinderat. Der Rep war selbst überrascht: "Wir müssen jetzt beraten, ob einer von uns verzichtet, denn eigentlich halte ich nichts davon, wenn mehrere Familienmitglieder im Gremium sind. Ich habe meine Frau zur Kandidatur überredet, weil wir zu wenig Kandidaten hatten."

u Der Überraschungssieger

Paket-Zusteller Hermann Walz von der Unabhängigen Liste Horb aus Talheim freut sich über seinen Einzug in den Gemeinderat: "Der Versuch war es wert. Ich finde gut, dass ich jetzt mitreden kann." Sein Wahlprogramm war eher kurz und knapp: "Keine Prestige-Bauten mehr wie das Parkhaus am Marktplatz. Mehr Bürgerbeteiligung. Schnelles Internet für alle." Er sagt: "Wahrscheinlich habe ich so viele Stimmen bekommen, weil mich jeder kennt." Walz dürfte der erste Gemeinderat sein, dem Sie am Briefkasten (fast) täglich sagen können, was in der Stadtpolitik schief läuft.

u Die Durchstarter

Sie ist als Kümmerin und Kämpferin bekannt. Mühringens Ortsvorsteherin Monika Fuhl konnte auf der CDU-Liste 4203 Stimmen aus dem Stand holen – wohl auch der Lohn für ihren Bürgereinsatz.

Marianne Hötzel aus Talheim muss wohl eine sehr gute Lehrerin gewesen sein. Ihre erste Kandidatur für die CDU-Liste – 4009 Stimmen. Eins rauf mit Mappe!

Während Daniel Wochner (FD/FW) verspricht, dass er auch weiterhin "politisch kein Schmusehase sein wird", hat vielleicht genau dieser Faktor bei FD/FW-Kandidatin Silke Wüstholz gezogen. Die Vorsitzende des Kleintierzüchtervereins holte aus dem Stand 2543 Stimmen und zieht in den Gemeinderat ein.

Bei der SPD holte Melanie Nagel den Titel der Stimmenkönigin mit 4063 Stimmen (2009: 2958 Stimmen). Und Viviana Weschenmoser konnte als neue Vorsitzende des Ortsvereins aus dem Stand gleich 3280 Wählerstimmen klarmachen.

Bei den Grünen knackten Markus Pagel (3184 Stimmen) und Elisabeth Schneiderhan (3143 Stimmen) gleich zweimal die 3000er-Grenze an Wähler-Kreuzchen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: