Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Conny Conrad rockt für "Drachenei"

Von
Conny Conrad ruft Musiker der Region auf, ihre eigene Version des Songs "Rock For Your Children" zu schicken. Foto: Schmid

Horb/Eutingen-Weitingen - Die Zusammenarbeit lag auf der Hand, nun ist sie besiegelt: Die Projekte "Drachenei" der Caritas und "Rock For Your Children" von Conny Conrad machen gemeinsame Sache – für benachteiligte Kinder.

"Die Sorge um Kinderarmut treibt uns alle um", betont Gudrun Hörmann für das Projekt "Drachenei" bei der Caritas. Zustimmendes Nicken von Dekan Markus Ziegler, Barbara Schaffner (Leiterin Wirtschaft und Finanzen bei der Caritas Schwarzwald-Gäu), Videoproduzent Ralf Berger, Praktikantin Mariangela Miranda und Conny Conrad war ihr sicher.

Conrad erläuterte, wie die Kooperation zustande kam. So habe er für sein bundesweites Projekt "Rock For Your Children" konkrete Partner gesucht – sprich, Abnehmer für die eingenommenen Gelder.

Gegen Kindesmissbrauch engagiert

Um sich hier nicht zu verzetteln, hat er sich für Partner entschieden, die zu je einem Drittel von den Einnahmen profitieren. Zum einem die Stiftung Hänsel und Gretel mit Sitz in Karlsruhe, die sich bundesweit gegen Kindesmissbrauch engagiert, zum anderen profitiert die "SWR-Herzenssache" von dem Ganzen – und nun eben auch das "Drachenei" der Caritas, um die regionale und kirchliche Komponente zu stärken. Dazu sollen die Gelder laut Conrad nicht nach Konfessions- oder Parteizugehörigkeit verteilt werden.

Um den Song per CD oder Download an den Mann zu bringen, kann sich Conrad verschiedene Veranstaltungen vorstellen. Die erste Abrechnung für das Jahr 2010 steht demnächst ins Haus. Knapp 1000 Stück seien verkauft worden, wovon je 2,50 Euro den Projekten zugute kommen. Der Verkaufspreis soll von fünf auf zehn Euro erhöht werden, damit 7,50 Euro an die Projekte fließen können. Conrad bietet zudem Gitarrentalenten aus der Region kostenlosen Unterricht an dem Instrument an.

Der Song "Rock For Your Children" ist auf der im Handel erhältlichen CD in mehreren Versionen erhältlich, sei es in den Sparten Rock, Instrumental oder auch a cappella. Conrad ruft zudem Musiker der Region auf, ihre eigene Version des Songs zu schicken. Hier hakte Dekan Ziegler ein: Ein Dekanatskirchenmusiker wolle eine Orgelversion einspielen.

Zudem gibt es eine Karaoke-Version, die in Schulen eingesetzt werden kann. Dort soll das Thema Kinderarmut diskutiert werden, so der Wunsch von Conrad, aber auch vom Kultusministerium, das die Aktion ebenfalls unterstützt. "Die beiden Projekte haben die gleiche Zielrichtung", erklärt Barbara Schaffner, daher sei man über die Kooperation sehr froh. Beim "Drachenei" seien bislang 53 Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien mir rund 11 000 Euro gefördert worden. Gespendet wurden bislang 12 800 Euro.

"Die betroffenen Kinder sind auf eine solche Aktion angewiesen", betonte Dekan Ziegler, da sie sonst keine Möglichkeit zur Teilhabe an sportlichen oder kulturellen Angeboten haben. Die derzeit viel diskutierten Bildungsgutscheine könnten so etwas nie abdecken, ergänzte Gudrun Hörmann. Wichtig sei es, diesen Kindern Entwicklungschancen zu geben und das Problem der Kinderarmut auch in der Region aufzuzeigen, so Dekan Ziegler.

Mittlerweile wurde auch ein Video zu "Rock For Your Children" von Ralf Berger mit Laiendarstellern gedreht.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.