Zahlreiche Stammgäste sind bei der Ehrung auf dem Horber Campingplatz auf der Schütte anwesend. Foto: Tischbein

Langjährige Gäste des Horber Campingplatzes auf der Schütte erhalten Ehrungen.

Horb - Nach einer zweijährigen Pause fand wieder ein Camping-Schüttefest in Horb statt.

Bei diesem Sommerfest auf dem Campingplatz auf der Schütte solle, so der Campingplatzbetreiber Reinhold Kuch, die Ehrung langjähriger treuer Dauercamper, aber auch der Dank an seine Helfer und Mitarbeiter, die das ganze Jahr viele Stunden für die Camper da sind, im Mittelpunkt stehen. Lili Samantis bewältigt schon seit Jahren mit viel Routine die Anmeldung. Ebenso bedankte Kuch sich bei Anja Schlotter, die die zweite Saison bis in den späten Abend hinein Ansprechpartnerin für die Gäste an der Rezeption ist. Susi Egeler hält das ganze Jahr über die sanitären Anlagen vorbildlich sauber. Unermüdlich hält Gabriel Vesgö Tag für Tag den ganzen Platz und das Schwimmbad in Ordnung. Er mäht das Gras, schneidet die Hecken und ist immer zur Stelle, wenn es ein Problem gibt, sei es ein Kurzschluss, eine verstopfte Toilette oder eine Beschwerde wegen Ruhestörung. Für Sauberkeit überall sorgt auch Loredana Vesgö. Sie ist da, wo immer eine helfende Hand gebraucht wird.

Größter Betrieb

Rolf Walz, den alle hier nur als Scherle kennen, ist für den kompletten Tiefbau, die Arbeit mit allen Geräten, wie Bagger und Traktor, zuständig. Außerdem bäckt er seit Jahren täglich zuverlässig schon in den frühen Morgenstunden die Brötchen.

Seit diesem Jahr sind Inge und Peter Reich für die Gaststätte zuständig, die sie mit viel Liebe und Engagement betreiben. Zum Schluss galt Kuchs Dank auch seiner Frau, die so oft auf ihn verzichten muss. "Wir wissen, was wir an dem Campingplatz haben", versicherte Oberbürgermeister Peter Rosenberger. Man könne den Platz auf der Schütte fast als 18. Ortsteil bezeichnen. Auf jeden Fall sei er mit mehr als 1000 Übernachtungen pro Jahr der größte touristische Betrieb in der Stadt. Das sei Reinhold Kuch zu verdanken, der immer wieder neue Verbesserungen anstrebt, so zum Beispiel mehr Plätze für Wohnmobile oder eine bessere Verkehrsanbindung an die Stadt. Die Rathaustür stünde Reinhold Kuch immer offen, versprach der Oberbürgermeister.

Nach zwei Jahren Pause war die Zahl der zu ehrenden Gäste groß. Bei manchen sind schon die Kinder auf dem Platz groß geworden und heute kommen die Enkel mit. Gemeinsam nahmen Oberbürgermeister Rosenberger und Reinhold Kuch sowie seine Frau Katja Baumer die Ehrungen vor. Jeder bekam einen Blumenstrauß und ein Luftbild-Puzzle von Horb, für eine schöne Beschäftigung an trüben Tagen.

Viele Stammgäste

Geehrt wurden an diesem Abend für 20 Jahre Treue Peter Senz aus Balingen, für 21 Jahre Agnes Boland aus Rangendingen, Hans-Dieter Essigbeck aus Obernheim, Gerhard Matzer aus Stuttgart, Renate Schlichting und Gerhard Rohde aus Reutlingen und Hans Dieter Simanowski aus Berlin/Horb. 24 Jahre kommen zum Campingplatz Schütte Thomas Ehnis aus Calw-Wimberg, Winfried Hey aus Starzach, Thomas Kreidler aus Horb und Harald Kugel aus Leonberg.

26 Jahre hält Jürgen Ehrle dem Campingplatz die Treue und 27 Jahre Jürgen Ferkau aus Ludwigsburg, Karl Meyer aus Bempfingen, Günther Teuber aus Uhingen und Heinz Vetter aus Unterthingen. Karl Escher aus Böblingen, Horst Layer aus Altensteig, Heinz Pfister aus Stuttgart und Reinhard Pokoj aus Böblingen kommen bereits 28 Jahre nach Horb und 29 Jahre Ulrich Christofzik aus Remseck und Silvia Kirschenmann aus Horb. Für 30 Jahre Treue wurden Helmut Aberle aus Horb und Horst Brumwinkel aus Stuttgart geehrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: