Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Bildechingen: Narren hauen bei Jubiläumsball auf die Pauke

Von
Der Geburtstag der Bildechinger "Blockstrecker" begann mit einer Sause im Zelt. Foto: Alexandra Feinler

Horb-Bildechingen - Seit 30 Jahren gibt es die Narrenzunft Bildechingen, ein Anlass der an diesem Wochenende kräftig gefeiert wird. Bereits am Freitag haben die Bildechinger "Blockstrecker" beim Jubiläumszunftball auf die Pauke gehauen. Am Samstag, 12. Januar, geht’s um 18 Uhr los. Vor dem Rathaus wird der Narrenbaum gestellt und danach führt eine Polonaise zum Festzelt. Höhepunkt ist am Sonntag ab 13.30 Uhr der Jubiläumsumzug durchs Dorf.

Die Erzählung von den "Riedhexen", die ihr schauerliches Geschrei im nahen Gewann "Ried" und im sich daran anschließenden, dunklen Wald, dem "Medrach", ertönen ließen, waren der Ursprung für die erste Bildechinger Maske, die am 11. November 1989 am Dorfbrunnen vor dem Rathaus getauft wurde. Seit 1990 treiben die "Riedhexen" nun ihr närrisches Unwesen in aller Öffentlichkeit. Fünf Jahre später trat der "Blockstrecker" an, zusammen mit den Hexen die Fasnet zu feiern.

Die Narren hatten ihren Spaß, wie dieser Post von der Facebook-Seite der Narrenzunft Bildechingen e.V. zeigt:

Als man vor fünf Jahren zum 25-jährigen Jubiläum den Narrenbaum stellte, kam eine wilde Horde, besser gesagt eine Rotte dazu. Die "Medrach-Keiler" sind eine herbe Bande, die von echten Wildsauen nur schwer zu unterscheiden sind und die hiesige Fasnet mehr als bereichern.

Seit 2008 ist die Narrenzunft Bildechingen auch Mitglied im Närrischen Freundschaftsring Neckar-Gäu.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.