Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Bestes Bild in Baden-Württemberg kommt aus Altheim

Von
Die Freude über den Gewinn am Altheimer katholischen Kindergarten ist groß.Foto: Morlok Foto: Schwarzwälder Bote

Horb-Altheim. "Großer Lohn für kleine Künstler!" Unter diese These kann man den Erfolg der Altheimer Kindergarten-Kinder vom katholischen Kindergarten St. Elisabeth ohne Zweifel stellen. Doch Kunst kommt bekanntlich von Können und die Vorschulkinder aus der "Regenbogengruppe" des Horber Teilort-Kindergarten können gut gestalten. Nicht umsonst gewann die Kreativ-Abteilung von St. Elisabeth mit ihrem liebevoll gestalteten Handwerksposter beim Wettbewerb des Handwerks, der unter dem Motto "Kleine Hände, Große Zukunft" stand, den ersten Preis, der mit 500 Euro dotiert war.

Geschaffen haben sie ihr Poster bereits im Februar, also noch vor Ausbruch der Corona-Pandemie. Mike Nafz, selbst Vater eines der Altheimer Regenbogen-Kinder und Malermeister mit Betrieben im Industriegebiet Heiligenfeld und in Empfingen lud die Kids ein, ein paar Stunden bei ihm im Horber Betrieb vorbeizuschauen. Dort durften sie malern, tapezieren und selbst richtig mit Hand anlegen. Handwerkern eben, im wahrsten Sinne des Wortes.

Ihre Erfahrungen aus diesem besonderen Tag haben sie in einer großen Collage zusammengefasst. Links sieht man den Kreislauf im Malerhandwerk, der aus Dämmen, Walzen, Spritztechnik und Tapezieren besteht und rechts sieht man Malermeister Nafz in voller Montur. Diese Arbeit hat den Juroren in Berlin so gut gefallen, dass sie es als bestes Bild aus Baden-Württemberg prämierten.

Scheck und Urkunde

Zur Übergabe des Schecks und einer entsprechenden Urkunde reiste der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Reutlingen, Joachim Eisert, persönlich in den Horber Teilort. Er beglückwünschte die Erzieherinnen der Nachwuchskünstler zum Gewinn des Wettbewerbs und freute sich, dass gerade die Altheimer Kinder die Experten-Jury aus Handwerk und frühkindlicher Pädagogik besonders überzeugen konnten und das gerade ihr Plakat aus den vielen kreativen Einsendungen hervorstach.

Nun dürfen sie sich als Lohn für ihre Mühen über das Geld freuen, das entweder zu der Ausrichtung eines Kita-Festes oder eines Handwerk-Projekttages dienen soll. "Vielleicht kaufen wir aber auch besondere Farben für unsere Kids ein", fügte die neue Kindergartenleiterin Verena Gekle an.

Die Regenbogen-Kinder selbst konnten nicht mehr an der Preisverleihung teilnehmen, weil für sie heute der Tag der Einschulung ist und sie dem Kindergarten schon Tschüss gesagt haben.

Mit vor Ort waren neben Mike Nafz und der Kindergartenleiterin auch die Erzieherinnen Carmen Hirt und Gabi Wehle. Zudem schaute Caroline Eitel (geb. Beutter), die stellvertretende Geschäftsführerin des Zweckverbandes katholischer Kindertagesstätten in den Dekanaten Calw und Freudenstadt, zu dem auch der Altheimer Kindergarten seit Anfang des Jahres gehört, bei dieser kleinen Feierstunde vorbei. Sie ist für den Kindergartenbereich in diesem Zweckverband zuständig. Mit einer Butterbrezel und einer Apfelsaftschorle feiert man diesen schönen Erfolg quasi in Vertretung der kleinen Künstler, die jetzt ABC-Schützen sind.

Artikel bewerten
5
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.