Feuerwehrleute, Fußballer und die Tänzer der Narrenzunft zeigen beim TSV ihre Choreografien

Von Gerd Karjoth Horb-Dettensee. Hochstimmung herrschte beim Sportlerball des TSV Dettensee. Es war ein Sportlerball – das merkten die Gäste schnell. Sportliche Höchstleistungen im Fasnetsgewand begeisterten die Besucher. Es hagelte Beifallsstürme und bei den Forderungen nach Zugaben blieb bei so manchem Akteur die Puste aus. Der Boss des TSV, Tobias Hellstern, führte mit viel Witz durch das Programm.

Der Alleinunterhalter Martin Pfeffer, genannt "Pfefferminz", sorgte mit fetziger Musik für Stimmung. Das Programm begannen die von SWR 1 für ihr soziales Engagement für die Lebenshilfe Calw ausgezeichneten Feuerwehrkameraden von Kommandant Jürgen Brendle. Sie zeigten beim "Tanz der Strumpfhosen" schwarz-weiß gekleidet, dass sie auch sportlich gut drauf sind. Die pfälzische Büttenrede von Andrea Bernhard ließ kein Auge trocken, wenn auch einige genau hinhören mussten.

Der Feuerwehrnachwuchs bewies als Mexikaner verkleidet beim "mexikanischen Theater" mit Schuhen an den Händen musikalisches und mimisches Geschick.

Im zweiten Teil folgte der Höhepunkt: die Showtanzgruppe der NZ Dettensee. Zwei Jahre sind die 17 Mitglieder, 14 Mädels und drei Jungen, zusammen und üben unter der Anleitung von Sandra und Stefanie Axt die Tänze ein. Mit lautem "Narri Narro" kündigte sie Hellstern an. Ihre Vorführung von "Pinocchio im verrückten Puppentheater" mit Spagat, Hebefiguren und gekonntem Flick-Flack ließen die Halle toben. Ein sensationeller Auftritt, der nicht nur tänzerisch, sondern auch durch die aufwendigen Kostüme, das Make-up der Tänzer und die eigens hergestellte Dekoration überzeugte. Nach der Zugabe von "Strohbopop", einem fetzigen modernen Tanz, verkündete der Vorsitzende der NZ, Martin Schäfer, mit Stolz die Teilnahme der Truppe am Vorentscheid für die Teilnahme an den württembergischen Meisterschaften am 3. März in Dotternhausen bei Balingen.

Dem Auftritt nicht nachstehen wollten die jungen Erfolgsfußballer des TSV. Durchtrainierte und gestählte Körper kündigte Hellstern für die Mädels an. Er hatte nicht zu viel versprochen. Sie bewiesen, dass sie nicht nur gut Fußball spielen – derzeit sind sie auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit viel Temperament und Schwung zeigten sie ihre Version des "Flashdance" in einem weiteren Aerobic-Tanz. Hellstern: "Sie könnten auch beim Vorentscheid teilnehmen."

Den Abschluss des von Frank Hassmann arrangierten Programms krönte der Ausschuss mit "Dettensee /Dätsail sucht den Superstar". Mit einem Gemeinschaftstanz des gesamten Saales und der Übernahme durch Alleinunterhalter "Pfefferminz" ging es mit Hochstimmung nahtlos weiter bis es dann hieß "raus in die bitterkalte Nacht".

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: