Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Bald weitere Apotheke in der Stadt

Von
Die Kreissparkasse vermietet einen Teil seines Gebäudes an die Neckar-Apotheke. Foto: Hopp

Horb - Dem Investor des neuen Einkaufszentrums ist es nicht gelungen, dafür aber der Kreissparkasse (KSK): Eine neue Apotheke soll ab Mitte 2018 auf dem Areal öffnen. Der Name steht auch schon fest: Neckar-Apotheke.

Die Betreiberin ist eine echte Horberin. Die allerdings ihr Apothekerleben woanders verbracht hat. Monika Rönfeldt-Büttel ist seit 20 Jahren Besitzerin der Apotheke am Bahnhof in Herrenberg. Doch jetzt geht es zurück zu den Wurzeln, obwohl sie eigentlich auch nicht richtig weg gewesen sei, erzählt sie im Gespräch mit unserer Zeitung. "Meine Eltern haben ihr Haus in Horb, mein Papa ist im vergangenen Jahr leider gestorben. Ich war in den letzten Jahren jede Woche zwei bis drei Tage in Horb, um mich um meine Eltern zu kümmern."

In den 80er-Jahren absolvierte sie ihr einjähriges Apotheker-Praktikum in der Schiller-Apotheke. "Ich kenne die Familie Theurer sehr gut." Dass die Horber Kernstadt bereits drei Apotheken hat (siehe auch Bericht unten), sieht die 52-Jährige nicht als Problem. "Es gab früher in der Stadt auch schon vier Apotheken und das hat auch funktioniert." Auch den Online-Handel sieht sie nicht als Problem an. "Der macht nur zehn Prozent aus."

Sie wolle mit der Apotheke einen Mosaikstein für die gute Entwicklung von Horb beisteuern. "Derzeit stirbt die Stadt aus. Aber Horb hat Potenzial. Es ist gut, wenn jemand auch mal von außen kommt und einen Input gibt." Die Apotheke sei eine Stärkung für die medizinische Versorgung in Horb.

Eine Bereicherung für die Stadt soll die Apotheke sein – besonders auch bei den Öffnungszeiten. Unter der Woche bis 20 Uhr, am Samstag bis 16 Uhr soll die Neckar-Apotheke geöffnet sein. "Damit lässt sich manche Fahrt zur Notdienst-Apotheke vermeiden, denn das ist ein Problem in der Region", meint sie. Die Entfernungen seien oft groß.

Die KSK sei ein sehr kooperativer Vermieter, der sich sehr entgegenkommend zeige. "Sie bemühen sich, etwas Wertiges anzusiedeln, ein Handelsbetrieb, der zu einer Bank passt." Ihre Apotheke solle ein gute Mischung sein: modern, aber trotzdem bodenständig. Die KSK erklärt in einer Pressemitteilung passend dazu: "Die neue Neckar-Apotheke in der Horber Dammstraße wird zeitgemäß und kundenorientiert aufgestellt sein, mit einer modernen, großzügigen Einrichtung sowie einem automatischen Warenlager."

Rönfeldt-Büttel wird die Apotheke selbst leiten. "Wir sind in der glücklichen Lage, dass mein Mann auch Apotheker ist. Er wird die Herrenberger Apotheke als Filiale leiten."

Für die KSK ist die Apotheke ein großer Coup. Im Oktober dieses Jahres hatte sie das neu renovierte Beratungscenter in Horb der Öffentlichkeit übergeben. Die Umgestaltung macht es möglich, einen Teil des Gebäudes zu vermieten – hierfür stehen zwei Ladenflächen zur Verfügung. Man freue sich, dass man mit Monika Rönfeldt-Büttel eine Mieterin für eine der beiden Ladenflächen gefunden habe, so der Vorstand. "Die Kreissparkasse leistet damit einen weiteren Beitrag zur Aufwertung des gesamten Areals rund um den neuen Busbahnhof und zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Horb." Die weitere Ladenfläche mit zirka 100 Quadratmeter stehe noch zur Vermietung an.

Die Umbauarbeiten sollen im Januar beginnen, die Eröffnung der neuen Neckar-Apotheke ist für Mitte 2018 geplant. Die Personalsuche werde nun beginnen. "Eine Mitarbeiterin habe ich schon." Nach der geplanten Sanierung des elterlichen Hauses wird Rönfeldt-Büttel auch ihren privaten Lebensmittelpunkt wieder nach Horb verlegen.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

4

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading