Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Auftakt-Walzer für neues Tanzen

Von
Mit dem Verein Tanz-Szene hat das Projekt Zukunft eine Kooperation abgeschlossen und holt "All You Can Dance" dauerhaft nach Horb. Weiteres Ziel könnte ein Tanzfestival werden, ähnlich wie beim Theaterfestival im Jahr 2017. Archiv-Foto: Hopp Foto: Schwarzwälder Bote

Das ist ein neuer Impuls für alle, die gerne tanzen: Das Projekt Zukunft hat jetzt eine Kooperation mit der Tanz-Szene Baden-Württemberg abgeschlossen.

H orb. Angelika Recklebe vom Projekt Zukunft sagt: "Wir sind immer offen für neue Herausforderungen. Es hat uns einfach gereizt, mit der Tanzszene zu kooperieren. Das probieren wir mal."

Vor ungefähr einem Jahr hat es den Test der Stuttgarter im Horber Kloster gegeben: ein Workshop mit Tanzparty. Das war schon sehr erfolgreich, wie Recklebe erzählt: "Eigentlich dachten wir, dass das eine einmalige Aktion ist."

Danach ist der Verein Tanz-Szene aus Stuttgart auf das Kloster zugekommen. Er wird vom Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg und der Paul-Lechler-Stiftung gefördert. Die Mission: die Förderung des Tanzes im ländlichen Raum. Laut Recklebe habe sich der Verein aus Stuttgart ein paar Orte im Land herausgesucht, mit denen er langfristig zusammenarbeiten will. Und Horb ist auch dabei.

Am 3. August wurde die Absichtserklärung zur Kooperation unterzeichnet. Wichtigster Satz: "Das Projekt Zukunft wird mit der Tanz-Szene in einen Prozess eintreten, in dem Strategien und Modelle für eine nachhaltige Verankerung der Kunstform Tanz im lokalen Kulturprogramm zu verankern." Was heißt das? Recklebe: "Das soll ein Prozess über mehrere Jahre werden. Wir starten Ende November mit der ersten Veranstaltung, die zweite wird Ende März sein. Das erste Ziel ist, Interessenten regelmäßig zusammenzuführen. Und letztendlich könnte das Ziel sein, ein Tanzfestival zu veranstalten. Wir hoffen, dass wir mit dieser Zusammenarbeit auf Dauer einen Selbstläufer hinbekommen."

Den Impuls, den die Tanz-Szene gibt, ist der zeitgenössische Tanz. Bei der Veranstaltung "All You Can Dance" am Freitag, 30. November, um 20.30 Uhr geht es los mit der Aufführung des Tanzstückes "Global Citizen: Der erste Schritt". Danach gibt es einen Workshop mit den Tänzerinnen Elisabeth Kaul und Tess Lucassen. Zum Schluss gibt es die Tanzparty. Mit dabei: Ginger Streibig, Inhaberin der gleichnamigen Tanzschule. Sie sagt: "Ich finde diese neue Kooperation ganz toll. Schon beim ersten Mal war das All You Can Dance eine gute Veranstaltung. Und ich hoffe natürlich, dass sich aus diesem Impuls etwas für die Tanzszene in Horb ergibt und wieder die Neugier der Menschen auf das Tanzen weckt."

Pina Bucci, eine der Tanz-Urgesteine des Klosters, ist auch begeistert von der neuen Kooperation: "Ich hoffe, dass wir mit diesem neuen Projekt die Tanzszene weiter im Kloster etablieren. Es ist sicherlich ein Anreiz für Tanzbegeisterte, Neues dazuzulernen."

Bei der Premiere vor einem Jahr, so erzählt Angelika Recklebe vom Projekt Zukunft, haben zwei Tänzerinnen der Ginger Girls und die Salsa-Tänzer aus dem Kloster eine lange Tanzparty veranstaltet: "Jeder durfte damals eigene Sachen vorführen. Die Party ging sehr lang."

Auch Zuschauer sind am Freitag willkommen –­ ab acht Jahren. Der Eintritt ist frei.

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.