Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Auf Dettingens Feuerwehr ist Verlass

Von
Die Dettinger Wehr ehrte verdiente Mitglieder; es gab auch Ernennungen und Beförderungen. Auf dem Bild von links: Bürgermeister Ralph Zimmermann, Stadtbrandmeister Wilhelm Knödler, Kreisbrandmeister Frank Jahraus, Vize-Kommandant Frank Heinrich-Zeller, Moritz Kress, Tanja Zeller, Ludwig Hilbl, Raphael Kronenbitter, Steffen Renner, Ehrenkommandant Gerhard Hägele, Philipp Hofer, Stefan Zeller, Maik Zinser (Kreisverband) und Kommandant Thomas Hofer. Foto: Henger Foto: Schwarzwälder Bote

Bei der Hauptversammlung der Dettinger Abteilungswehr im Gerätehaus wurden Ehrungen, Beförderungen und eine Verabschiedung vorgenommen. Frank Heinrich Zeller ist neuer Vize-Abteilungskommandant.

Horb-Dettingen. Im voll besetzten Unterrichtsraum der Dettinger Abteilungswehr stellte Kommandant Thomas Hofer seinen Tätigkeitsbericht vor. Zuvor wurde an den verstorbenen Feuerwehrkameraden Günter Hiller gedacht.

Die Wehr hat aktuell 35 Aktive, darunter sind drei Frauen, und ein Kamerad aus Horb versieht einen Doppeldienst. Acht Männer sind in der Alterswehr, und sechs Jugendliche verrichten ihren Dienst in der Jugendwehr. Im vergangenen Jahr wurde die Wehr zu insgesamt zehn Einsätzen gerufen. Darunter war der Brand in der Obdachlosen- und Asylunterkunft. Vier Bäume fielen auf die Straße und mussten beseitigt werden. Ein Kaminbrand, ein Wasserschaden durch ein Aquarium, die Rettung einer Katze von einem Baum, ein Verkehrsunfall und ein Fehlalarm gehörten zu den Aufgaben der Abteilungswehr. Insgesamt wurden 14 Übungen, eine Hauptübung und eine Hohenzollernübung abgehalten. Im Einsatzjahr 2019 leistete die Wehr 127 Einsatzstunden. Dazu kommen noch 630 Übungsstunden.

Im Landkreis sind die Dettinger Spezialisten für die einfache Rettung aus Höhen und Tiefen

A n der Grundausbildung nahmen Moritz Kress, Raphael Kronenbitter, Steffen Renner und Stefan Zeller teil. Zum Maschinisten wurde Marco Renner ausgebildet und den Truppführerlehrgang besuchten Marvin Thoma, Peter Nolte, Robin Hofer und Julian Wachter. Das Modul Absturzsicherung besuchte Jochen Thomaier. 21 Atemschutzgeräteträger hat die Wehr und ein Großteil machte eine Übung durch den EnBW-Brandcontainer. 29 Kräfte haben als Zusatzaufgabe am Lehrgang einfache Rettung aus Höhen und Tiefen teilgenommen. Der örtliche Kindergarten besuchte die Wehr zur alljährlichen Brandschutzunterweisung. Hofer dankte auch besonders der Jugendwehr mit ihren Ausbildern.

Wie immer berichtete Schriftführer Wolfgang Kronenbitter, nun im 37. Jahr, sehr lebendig über das abgelaufene Wehrjahr. Ein Minus musste Kassierer Niklas Tittjung verbuchen. Von der Alterswehr berichtete Gerhard Hägele. Seinen ersten Bericht als Jugendschriftführer las gekonnt Jonas Tittjung vor.

Die stellvertretende Ortsvorsteherin Beate Hellstern dankte der Wehr im Namen der Ortschaftsverwaltung und der ganzen Dettinger Bürgerschaft. "Die Feuerwehr kommt immer und dies erwartet auch der Bürger einfach so. Wer denkt da an die freiwilligen Feuerwehrkameraden", so Hellstern weiter. "Die Einsätze fordern von der Wehr viel ab. Die Leistungen der Feuerwehr sind für das Rettungswesen unverzichtbar." Sie sprach ihren Dank, Respekt und Anerkennung an die Wehr und Jugendwehr aus und überreichte ein kleines Geschenk der Ortsverwaltung an den Kommandanten.

Nach 21 Jahren gab Vize- Kommandant Heinz Kronenbitter auf eigenen Wunsch sein Amt ab. Bei der geheimen Nachwahl wurde Frank Heinrich-Zeller von den Aktiven zum neuen stellvertretenden Abteilungskommandanten gewählt. Seit 2007 kommt nun schon Kreisbrandmeister Frank Jahraus nach Dettingen und meinte, den besten Bericht liefert Schriftführer Wolfgang Kronenbitter ab. Er dankte auch dem Jugendschriftführer für den tollen Rückblick. Der Dettinger Wehr attestierte er, eine gute Leistung und eine hohe Leistungsfähigkeit an den Tag zu legen. Jahraus konnte sich beim Brand im Obdachlosen- und Asylheim selber ein Bild machen.

Im Landkreis sind die Dettinger Spezialisten für die einfache Rettung aus Höhen und Tiefen. Er dankte auch den zwei Dettinger Wehrmännern Marco Renner mit seinem Vater Uwe, die in Oberiflingen bei einer Geburtstagsfeier dem Metzgermeister Martin Meier bei einem Herzinfarkt mit dem Defibrillator das Leben retteten.

Weiter durfte er die Ehrung des Ehrenkommandanten Gerhard Hägele vornehmen. Für 50 Jahre erhielt der Brandmeister, der sämtliche Lehrgänge und Leistungsabzeichen absolviert und die Jugendfeuerwehr in Dettingen ins Leben gerufen hatte, die neue Auszeichnung in Gold mit Urkunde in besonderer Ausführung für 50 Jahre Dienstleistung in der Feuerwehr. Nach der Ehrung gab es einen langen Applaus von der Mannschaft für diese Leistung.

Auch Bürgermeister Ralph Zimmermann dankte der Dettinger Wehr für die geleistete Arbeit. Die Wehr steht immer auf Abruf bereit, und ein richtiges "Frei" gebe es für die Aktiven fast nie. "Was sind das für Menschen, die ihren Dienst an der Gemeinschaft für die Ehre leisten?", fragte sich er Bürgermeister. Er dankte deshalb besonders der Wehr für den Einsatz, den sie tagein tagaus leiste.

Stadtbrandmeister Wilhelm Knödler richtete ebenfalls Grußworte an die Versammlung und durfte die Beförderungen vornehmen. Maik Zinser vom Kreisfeuerwehrverband Freudenstadt überreichte das silberne Sportabzeichen an den Wehrmann Ludwig Hilbl, der in Freudenstadt in vier Disziplinen angetreten war.

  Ehrungen

Karl Sickler wurde für 60 Jahre und Thomas Danninger für 35 Jahre Mitgliedschaft in der Wehr mit einem Weingeschenk der Ortswehr geehrt.

Für 50 Jahre wurde der Ehrenkommandant und Brandmeister Gerhard Hägele mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold mit besonderer Ausführung und Urkunde ausgezeichnet.

  Beförderungen

Zum Feuerwehrmann wurde ernannt: Moritz Kress, Raphael Kronenbitter, Steffen Renner und Stefan Zeller.

Beförderungen zur Oberfeuerwehrfrau: Tanja Zeller.

Zum Oberfeuerwehrmann wurden ernannt:

Philipp Hofer und Frank Heinrich-Zeller

Zum Hauptbrandmeister: Thomas Hofer

  Abschied

Der scheidende stellvertretende Abteilungskommandant Heinz Kronenbitter erhielt ein besonderes Präsent für seine 21 Jahre lange Tätigkeit.

  Vorschau

Am 28. und 29. März findet das Dettingertreffen in der Schlossscheuer statt.

Die Hauptübung ist geplant auf den 9. Mai.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Horb

Florian Ganswind

Fax: 07451 9003-29

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Premium-Artikel lesen und Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren richtigen Namen (Vor- und Nachname), Ihre Adresse und eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Mehr Informationen erhalten Sie unter diesem Link.

Ihr Passwort können Sie frei wählen. Der Benutzername ist Ihre E-Mail-Adresse.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading