Die Talheimer Wandergruppe vor der imposanten Kathedrale in Exeter. Foto: Wandergruppe Foto: Schwarzwälder Bote

Freizeit: Reise der Talheimer Wandergruppe nach Südengland und Cornwall voller Erfolg

Die Sagen und Mythen über die schönen Landschaften und Küstenorte um die Südspitze Englands sind vielfältig und durch die Rosamunde-Pilcher-Filme noch mehr bekannt geworden. Davon konnte sich die Talheimer Wandergruppe bei ihrer Reise selbst überzeugen.

Hor b- Talheim. Gleich nach der Landung in London Heathrow besichtigte die Talheimer Wandergruppe das Schloss Windsor. Die Ausmaße beeindruckten die zahlreichen Teilnehmer, aber auch die Menschenmassen, die das Schloss Windsor tagtäglich besuchen.

Am Abend kam man nach Reading zur Übernachtung. Am zweiten Tag ging es mit dem Bus nach Minehead zur ersten Wanderung nach Porlock. Zu Beginn der Wanderung war es bewölkt, aber auf der Hochfläche hat sich der blaue Himmel gezeigt und bot den Talheimern eine tolle Sicht auf die Bucht von Porlock. Am Abend folgte noch die Fahrt ins Hotel im Seebad Torquay. Gleich beim ersten Essen im Hotel waren die Zweifel der Wanderer am englischen Essen beseitigt, denn es war sehr gut und schmeckte allen.

Am dritten Tag folgte die Fahrt in den Dartmoor Nationalpark zum Start bei Postbridge. Das Wetter war zuerst schön, wurde aber durch kurzen, leichten Nieselregen etwas getrübt – dann stand aber noch ein Landhaus mit typisch englischer Tea-Time auf dem Programm. Weiter ging es nach Exeter zur Stadtbesichtigung mit imposanter Kathedrale.

Am nächsten Morgen war eine Panorama-Wanderung hoch über dem Ärmelkanal von Looe nach Polperro mit Pause an einer idyllischen Badebucht auf dem Programm. Der Abstieg zur Postkarten-Idylle des Ortes Polperro folgte, dort hätten die Wanderer am liebsten Stunden verbracht.

Der nächste Höhepunkt wartete schon: bei Bodmin besuchte man das Landhaus Lanhydrock mit seinen englischen Gärten.

Am nächsten Wandertag mit typisch englischem Wetter und tief stehenden Wolken, Nebel und ganz leichtem Nieselregen ging es von Tintagel zur Ruine von König Artus. Es ging viele Höhenmeter auf und ab über grandios angelegte Treppen, der Höhenweg war für die Talheimer aber sehr gut zu begehen. Abschluss war in Boscastle zur Tee- oder Kaffeepause.

In den folgenden Tagen wartete auf die Wanderer schönes, warmes Wetter und die Fahrt nach Kingswear an der Mündung des Flusses Darth mit Rundwanderung auf dem Darthmouth-Walk über dem Ärmelkanal vom Feinsten. Am Nachmittag wurde ein Schiff bestiegen, das die Gruppe entlang der Badeorte von Südengland von Darthmouth zurück nach Torquay brachte.

Der letzte Wandertag ging von Budleigh Salterton nach Sidmouth im Auf und Ab über die roten Sandsteinfelsen. Die Kaffeepause war in der Burganlage in Sidmouth, die Fahrt nach Reading führte vorbei an den mystischen Steingebilden von Stonehenge. Es folgte eine kurze Nacht, denn die Talheimer mussten sehr früh aufstehen, um ihren Rückflug in die Heimat nicht zu verpassen.