Horb-Talheim (pm). Die Telefone standen Anfang August in der Gemeindeverwaltung nicht mehr still und das E-Mail-Konto lief fast über, teilte Ortsvorsteher Thomas Staubitzer bei der Sitzung dem Ortschaftsrat mit. Grund waren Arbeiten am Mobilfunk-Mast im Weschetal, die nicht angemeldet waren und auch nirgends öffentlich angekündigt waren. Die Arbeiten führten zu Störungen beim Handy-Empfang sowie im Internet. Man vermutet, dass es sich bei den Arbeiten um Nachrüstungen im LTE-Bereich gehandelt hat. "Da bisher die sogenannte Standortbescheinigung noch nicht vorliegt, kann man dies jedoch nur mit hoher Wahrscheinlichkeit annehmen", ergänzte der Ortsvorsteher. Da für den Mobilfunkmast ein technikneutraler Pachtvertrag abgeschlossen wurde, kann der Betreiber diese Ergänzungen ohne weitere Rücksprache mit der Orts- und Stadtverwaltung realisieren, so eine abschließende Info.