Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Anstatt Sichelhenke spielen Musiker im Ort

Von
Von links: Hubert Fischer, Siegbert Fischer, Simon Jung, Richard Hertkorn, Jörg Hertkorn, Albert Bartmann, Hubert Fischer, Heinz Schneider, Susanna Beyer-Faiß, Marion Radtke, Vanessa Hamann, Peter Kreidler vom KreismusikverbandFoto: Tischbein Foto: Schwarzwälder Bote

Die Hauptversammlung des Musikvereins Ahldorf fand dieses Mal Corona-bedingt in der Mehrzweckhalle statt. Vanessa Hamann, eine der beiden Vorstände ließ das vergangene Vereinsjahr Revue passieren.

Horb-Ahldorf. Die Musiker hatten tolle Auftritte an den verschiedensten Orten und auch der zweitägige Ausflug an den Bodensee mit einem Auftritt beim Oktoberfest in Owingen am Bodensee war sehr gelungen. Bei der Sichelhenke konnte man sehr viele Besucher begrüßen und das "Mittendrin-Konzert", bei dem die Musiker nicht von oben herab, sondern mitten aus dem Publikum spielten, kam beim Publikum sehr gut an. All die Auftritte, auf die man sich in diesem Jahr gefreut hatte, der Theaterabend im April sowie die Auftritte beim Kreismusikfest in Wiesenstetten, dem in Wurmlingen oder beim Jubiläum des FV Ahldorf mussten leider ausfallen. Man hofft, alles zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu können. Ebenfalls wegen Corona muss in diesem Herbst auch die Sichelhenke ausfallen. Stattdessen werden die Musiker an verschiedenen Stellen im Ort einige Stücke zum Besten geben.

44 Proben

Schriftführerin Christine Kollenz-Kosi gab einen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr mit 44 Musikproben, 15 Auftritten, Kirchenveranstaltungen und Umzügen. Dazu kamen fünf Ständle zu runden Geburtstagen oder Jubiläen von Mitgliedern. Im Ort umrahmte der Musikverein 2019 den Gottesdienst zur Erstkommunion, die Fronleichnamsprozession und die Feier am Kriegerdenkmal zum Volkstrauertag. Die Musiker spielten auf beim Gemeindefest der evangelische Kirchengemeinde Mühlen und beim Fest zur Einweihung der neuen Fahrzeughalle und es neuen Fahrzeugs der Freiwilligen Feuerwehr Ahldorf.

Jugendleiter Simon Jung zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf des vergangenen Jahres. Die Jungmusiker hatten mit "JAMMS" (Jung und Alt musiziert mit Spaß) ihren ersten Auftritt beim Unterhaltungsabend des Musikvereins. Im September gab es dann einen Dirigentenwechsel. Andrea Thomanek übergab den Taktstock an Alessio Milici. Aktuell spielen bei "JAMMS" fünf Jungmusikanten, fünf jung gebliebene Musiker und drei Quereinsteiger. Man will jetzt auch bei "JAMMS" wieder mit den Proben starten in Gruppen von sechs bis acht Personen unter Einhaltung des Mindestabstands. Vier Jungmusikanten befinden sich derzeit in der Ausbildung entweder in der Musikschule oder bei Dirigent Alessio Milici. Der Unterricht der Flötengruppen im Kindergarten kann im Moment wegen Corona noch nicht stattfinden.

Gerne erinnert sich Dirigent Alessio Milici an das letzte Jahreskonzert und freute sich, dass das Publikum so begeistert war. Wichtig sei in der jetzigen Situation, mehrere Monate ohne Proben und jetzt nur in kleinen Gruppen, die Lust am Spielen nicht zu verlieren, denn "Ohne Lust gibt es keinen Spaß und Musik ist Spaß". Er freue sich darauf, mal wieder mit der gesamten Kapelle spielen zu können. Die Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben ergab laut Kassenbericht von Verena Hinger ein kleines Minus.

  Wahlen

Die Neuwahlen wurden geleitet von Gudrun Birkenberger. Der gesamte Vorstand stellte sich wieder zur Wahl und alle wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Vorsitzende sind Vanessa Hamann und Jörg Hertkorn. Das Amt der Schriftführerin hat Christine Kollenz-Kosi inne. Jugendleiter ist Simon Jung und die Kasse wird weiterhin von Verena Hinger verwaltet.

Ehrungen

Die Ehrungen nahm Peter Kreidler vom Kreisverband vor. So viele Ehrungen wie in diesem Jahr hatte man den Mitgliedern noch nie überreichen können. Von den Aktiven konnte Marion Stehle die Ehrennadel in Silber für 20 Jahre aktives Spielen entgegennehmen. Marion Radtke erhielt für 30 Jahre die Ehrennadel in Gold mit Urkunde. Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Susanne Beyer-Faiß mit dem Ehrenbrief und der Ehrennadel in Gold mit Diamant ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Bronze für zehnjährige Mitgliedschaft erhielt Alexander Denk. Sechs Mitglieder konnte Peter Kreidler die Ehrennadel in Gold mit Diamant für 40 Jahre Mitgliedschaft überreichen: Hans Deuringer, Herbert Fischer, Siegbert Fischer, Hubert Fischer, Heinz Schneider und Gerhard Weisser. Für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Herwig Hertkorn geehrt und bereits seit 60 Jahren halten Albert Bartmann, Roland Fischer und Richard Hertkorn dem Verein die Treue. Zweimal konnte Peter Kreidler die Fördermedaille in Bronze für 10 Jahre in einer aktiven Funktion überreichen, einmal an Jörg Hertkorn für zehn Jahre als Vorstand und einmal an Simon Jung für zehn Jahre als Jugendleiter.

Artikel bewerten
2
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.