Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Horb a. N. Am Gerbert-Gymnasium stimmt die Chemie

Von
Michael Marks (links) und sein Chemie-Lehrer Maximilian Petermann freuen sich über den dritten Platz in der dritten Runde von "Chemie – die stimmt". Theorie und Praxis müssen nun für die Endrunde in Leipzig trainiert werden.Foto: Gymnasium Foto: Schwarzwälder Bote

Ho rb. Einen beachtlichen Erfolg hat die Chemie-Abteilung des Martin-Gerbert-Gymnasiums zu verzeichnen: Michael Marks aus der Klassenstufe zehn hat sich für die Endrunde des bundesweiten Wettbewerbs "Chemie – die stimmt" in Leipzig qualifiziert. Das teilt die Schule mit.

Marks erreichte bei der "Südrunde" mit den Teilnehmern aus Baden-Württemberg, Bayern und Hessen einen hervorragenden dritten Platz und befindet sich damit deutschlandweit unter den zwölf besten Zehntklässlern.

Nach einer ersten Hausaufgabenrunde im vergangenen Herbst letzten Jahres mit bundesweit über 4000 Teilnehmern aus den Klassenstufen neun und zehn hätte die zweite Etappe, der jeweilige Landeswettbewerb, im März stattfinden sollen – für Baden-Württemberg an der Universität in Stuttgart. Stattdessen wurde auch dieser durch die Corona-Pandemie in anspruchsvoller Heimarbeit durchgeführt.

Michael Marks qualifizierte sich hier für die anschließende "Südrunde", die nun als Videoklausur stattfand und bei der er den Bronze-Platz auf dem Treppchen erkämpfte.

Wie die vierte, die Endrunde auf Bundesebene, für die sich nur etwa ein Prozent der Erstrundenteilnehmer durchsetzen konnte, nun genau durchgeführt wird, stehe leider noch in den Sternen, heißt es weiter.

Jetzt trainiert Michael Marks für praktische Herausforderungen

Vorgesehen ist bisher, dass im September in Leipzig nicht nur rein theoretische Fähigkeiten gefordert sein werden, sondern auch handfeste Anwendungen und Experimente.

In jedem Fall passe nun Marks’ betreuender Chemie-Lehrer am MGG, Maximilian Petermann, das Coaching-Konzept, das bisher die Chemie auf dem Papier trainierte, an die neue, auch praktische Herausforderung an. Vielleicht könne dabei auch schon das gewonnene, nach Petermanns Expertise sogar für ein universitäres Grundstudium bestens geeignete Chemie-Lehrbuch hilfreich sein.

Ein weiteres Bonbon für den Zehntklässler: Sein dritter "Südrunden"-Platz qualifiziert ihn darüber hinaus auch noch für die zweite Runde der internationalen Chemie-Olympiade 2021.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.