Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hopfauer Fernsehküche zeigt Köstliche Resteverwertung im Ofen

Von
Martina Meuth und Bernd »Moritz« Neuner-Duttenhofer verraten in ihren Sendungen wieder viele kulinarische Geheimnisse. Foto: Steinmetz

Leichte Küche, Aufläufe, Äpfel und Birnen: In der Hopfauer Fernsehküche fanden kürzlich wieder Dreharbeiten statt.

Sulz-Hopfau - Das Kochen soll schnell gehen, aber dennoch köstlich schmecken. Für Martina Meuth und Bernd "Moritz" Neuner-Duttenhofer ist das kein Widerspruch. Leichte Küche heißt für sie auch, dass das Essen kalorienarm ist.

Leicht und bekömmlich ist Fisch. Genommen wird ein Filet von der Nordmeerforelle, das in kürzester Zeit gar ist. Als Beilage gibt es Lauchkartoffeln. Am Schluss werden Pumpernickelbrösel über das angerichtete Essen gestreut. Auch wenn man Kalorien sparen will: Ein Gläschen Weißwein ist zum Fisch erlaubt. "Es hilft, den Verdauungsprozess anzuschubsen", versichern die Fernsehköche.

Der Wok kommt, wie so oft in der Hopfauer Fernsehküche, auch zum Einsatz. Hähnchenfleisch, Ingwer, Knoblauch, Chili und Gemüse werden darin bei starker Hitze gebraten und anschließend gewürzt.

Bei der Pasta brauchen die Nudeln am längsten: wenn man die feinen Spaghettini verwendet aber allenfalls fünf Minuten, bis sie bissfest sind. Für den Sugo verwenden Martina und Moritz Steinpilze und Tomaten, die mit Zwiebeln, Knoblauch oder Peperoncino in Olivenöl angedünstet werden. Obendrauf wird Parmesan gestreut, um die Pasta dann in tiefen Tellern anzurichten. Wenn da keine Feriengefühle aufkommen?

Nudelauflauf aus dem Ofen

"Wir wollen mal schauen, wie’s aussieht". Bernd Neuner-Duttenhofer holt gerade den Nudelauflauf aus dem Ofen. Vom Vortag waren noch gekochte Nudeln übrig. Vorgegartes Gemüse und Schinken ist dazu gemischt worden. Wichtig ist, so der Tipp der Fernsehjournalisten, dass alle Bestandteile des Auflaufs gut gewürzt und abgeschmeckt sind. Dazu wird noch eine Sauce benötigt. Eier werden mit Milch, Sahne oder Brühe verquirlt. Für eine schöne Kruste sorgen geriebener Käse und Semmelbrösel. Im Ofen verschmilzt alles zu einem festen Kuchen, der mit einem Messer aus der Form geschnitten wird. "Kein Mensch kommt auf die Idee, dass es Resteverwertung ist", sagt Moritz, der sich zum Nudelauflauf ein kleines Bier genehmigt.

Für das Fenchelgratin wird Kartoffelpüree in der Auflaufform verteilt. Nur wenige Minuten dauert der Spinatauflauf mit den versenkten Eiern. Am Schluss wird Milchreis gekocht, in den Orangen gemischt werden.

Im Herbst bietet es sich geradezu an, mit Äpfeln und Birnen Herzhaftes zuzubereiten, beispielsweise Speckpfannkuchen mit in Scheiben geschnittenen Äpfeln. Außerdem zeigen die Fernsehköche, wie der "schnellste Apfelkuchen der Welt" gebacken wird. Die "Leichte Küche" wird im WDR, Servicezeit Essen und Trinken, am 16. Januar gesendet. "Ofen-Hits: Aufläufe und Gratins" folgt am 27. Februar. "Äpfel und Birnen" sind eine Vorproduktion für den 4. September 2021.

Artikel bewerten
8
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.