Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hollywood Albstädterin lebt ihren großen Traum

Von
Foto: Frank Fastner

Hollywood - Wer am Dienstagabend in Albstadt das Lifestyle-Magazin "taff" von Pro 7 einschaltet, wird dort eine junge Frau sehen, die ihm womöglich bekannt vorkommt, die er aber schon länger nicht mehr gesehen hat. Zühre Bahran stammt aus Albstadt, lebt aber seit Jahren in in Los Angeles um in der Traumfabrik Karriere zu machen - und deutsche Fernsehzuschauer dürfen ihr dabei über die Schulter schauen. Wie es dazu kam, warum Hollywood nichts für kurzatmige ist und wie sie den großen Schritt über den Ozean geschafft hat, berichtet Bahran in unserem (SB+)-Artikel.

In Hollywood Karriere zu machen, ist ein Traum, den viele träumen – in Amerika sowieso, aber auch in Europa. Allerdings bleibt der Traum meistens folgenlos, weil noch etwas mehr dazu gehört, ihn zu verwirklichen, als ein ansprechendes Äußeres: Energie, Courage, Hartnäckigkeit, Fleiß, Nehmerqualitäten und nicht zuletzt ein bisschen Glück. Mit dem Glück hat sich Zühre Bahran in jüngster Zeit etwas schwer getan; die anderen Eigenschaften besitzt sie ohne Frage – sie wäre sonst nicht dort, wo sie ist.

Wie kam sie dahin? Zühre Bahran ist in Ebingen geboren und aufgewachsen, hat die Schlossberg-Realschule besucht und danach das zweijährige Berufskolleg absolviert und das Abitur nachgemacht. Anschließend studierte sie Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Mainz, und im Rahmen dieses Studiums absolvierte sie ein Auslandssemester im Orange County in Kalifornien. Es war ein Testlauf: Seit früher Kindheit hatte Zühre Bahran von Hollywood geträumt, vom Glamour der Traumfabrik und davon, in der Welthauptstadt des Filmbusiness zur arbeiten, Karriere und ihr Glück dort zu machen – nicht unbedingt als Schauspielerin, aber vielleicht als Promoterin und als Produzentin. Orange County liegt unmittelbar südöstlich von Los Angeles County und ist Teil der Agglomeration; es war der ideale Ort für eine erste Schnuppereinheit in Sachen Lebenstraum. Sie wurde nicht enttäuscht, merkte, dass diese Umgebung ihr lag: "Ich wusste sofort, hier muss ich hin."

Das Studentenvisum öffnet die Türen

Und so geschah es. Zühre Bahran kehrte nach Mainz zurück; sie löste ihren Haushalt auf, verkaufte ihr Auto und erstand ein Flugticket nach L.A.. Natürlich nicht ohne zuvor ein Studentenvisum erworben zu haben, das auch einen dauerhaften Aufenthalt rechtlich absicherte. Zum Studentenvisum gehört ein Studium, in Zühres Fall im Fachbereich Music Business der University of California in Los Angeles, kurz UCLA – sehr interessant, aber die Arbeit in der Managementfirma für Musikkünstler, in der Zühre für die Dauer eines Jahres unterkam, dürfte mindestens ebenso lehrreich gewesen sein.

Danach arbeitete sie für wechselnde Produktionsfirmen und erwarb sich das Rüstzeug, das man für organisatorische Aufgaben hinter den Kulissen benötigt. Sie lernte es, Crews zu casten, Drehpläne aufzustellen, Budgets zu verwalten – und notfalls das Mädchen für alles zu spielen. Ist ein Schauspieler nicht zum Dreh erschien, dann macht ihm Zühre Beine und zwar im ureigensten Interesse, denn sie wird zur Rechenschaft gezogen, wenn der Zeitplan aus dem Ruder läuft. There’s no business like show business – auch was die Härte angeht.

Sicherlich wird in den zehnminütigen Reality Shows, die in dieser Woche bis einschließlich Freitag in "taff" gezeigt werden, auch durchscheinen, dass das Leben in L.A, kein reines Zuckerschlecken ist. Aber ohne Glamour geht es natürlich nicht. Das Drehteam begleitet sie und drei deutschen Freundinnen, die ebenfalls ihr Glück in Hollywood gesucht haben, durch den Alltag: vom Frühstück im Apartment in Beverley Hills zum Arbeitsplatz, aber auch an den Strand von Santa Monica und auf einem Ausflug nach – wohin wohl? – Las Vegas.

Der Traum: eine eigene Produktionsfirma

Was Zühre langfristig vorhat? Ihr Traum ist eine eigene Produktionsfirma, in der sie eigene Filmideen umsetzen kann. Zurzeit wird sie dabei durch Corona ausgebremst, aber auch das wird irgendwann einmal vorbei sein. In Hollywood braucht man langen Atem – aber den hat Zühre Bahran. "taff" wird die ganze Woche über von 17 bis 18 auf Pro7 ausgestrahlt; der jeweilige Beitrag über Zühre Bahran und ihre Freundinnen dauert rund zehn Minuten und wird im Lauf der Sendung gezeigt.

Fotostrecke
Artikel bewerten
7
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.