Daheim bleiben ist ab Samstag im Kreis Freudenstadt angesagt. Es gilt wieder eine nächtliche Aussgangssperre. Foto: M.Frommherz/Stock_adobe.com

Wegen hoher Corona-Infektionszahlen gilt ab Samstag, 17. April, im Kreis Freudenstadt wieder eine nächtliche Ausgangssperre.

Aktuelle Informationen zur Corona-Lage in unserem Newsblog

Kreis Freudenstadt - Weil die vom Landesgesundheitsamt für den Kreis Freudenstadt festgestellte Sieben-Tage-Inzidenz seit Sonntag an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 150 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten hat, musste das Landratsamt eine Ausgangssperre für den Landkreis anordnen.

Sie tritt am Samstag, 17. April, um 0 Uhr in Kraft. Ab diesem Tag darf man jeweils von 21 bis 5 Uhr das Haus oder die Wohnung nur aus wichtigen Gründen verlassen, so das Landratsamt. Dazu zählen etwa der Weg zur oder von der Arbeitsstelle, die Inanspruchnahme medizinischer oder therapeutischer Leistungen, die Begleitung und Betreuung Sterbender und der Besuch beim Partner in dessen Wohnung. Die Verfügung ist vorerst befristet bis 17. Mai. Sollte die Sieben-Tage-Inzidenz bereits vorher an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 100 unterschreiten, werde sie vorher aufgehoben, teilt das Landratsamt mit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: