Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hofstetten Weite Fahrt soll am Ende nicht umsonst sein

Von
Auf Hofstettens Janik Neumaier (links) – hier in Erwartung eines Eckballs – war in der Defensive zuletzt Verlass.       Foto: Bauer Foto: Schwarzwälder Bote

FV RW Elchesheim – SC Hofstetten (Samstag, 18.00 Uhr). In der zweiten Hauptrunde des SBFV-Rothaus-Pokal 2020/21 muss der Sportclub Hofstetten beim FV Rot-Weiß Elchesheim antreten. Das Spiel wird am Samstag um 18:00 Uhr auf dem Sportgelände bei der Waldstraße 38 in 76477 Elchesheim-Illingen ausgetragen.

"Wenn man schon so weit fahren muss, soll es zumindest nicht umsonst sein", motiviert sich die Mannschaft von SC-Trainer Gotthard Schwörer selbst, zumal Hofstetten bei einem Weiterkommen Heimrecht hätte und einen äußerst attraktiven und hochkarätigen Gegner vorgesetzt bekäme.

In der letzten Saison ein mühsames 3:2 des SCH

Doch zuerst hat der Sportclub den FV RW Elchesheim vor der Brust, der – wie die letzten Jahre zeigten – nicht einfach zu spielen ist. In der Saison 2017/18 verlor Hofstetten beim Ligakonkurrenten mit 2:4. Eine Saison später gab es im Karlsruher Vorort ein 0:0, als sich das Team des damaligen Hofstetter Trainers Martin Leukel durch einen verschossenen Elfmeter in der Schlussphase nicht belohnen konnte.

In der letzten, abgebrochenen Saison mühte sich der Sportclub zu einem 3:2-Heimsieg, den Arian Steiner in der Nachspielzeit sicherstellte. Es wird also alles andere als leicht. Hofstettens Coach Gotthard Schwörer muss von seinem Team schon die Bestleistung abrufen, soll nach drei Jahren wieder mal ein Auswärtssieg beim FV RW gelingen. Die Gastgeber hatten sich beim SC Offenburg in einem spannenden Match mit 4:3 durchgesetzt, wobei RW-Keeper Fabian Vandamme in der allerletzten Minute einen Foulelfmeter von Aliu Cisse hielt und seinem Team damit die Verlängerung ersparte.

Spektakulärer Transfer auf Trainerposten

Die Hausherren haben nach dem Abgang von Trainer Christian Hofmeier, der zum 1. SV Mörsch wechselte, und Interimstrainer Sven Huber (jetziger Coach des TSV Loffenau) einen mehr als spektakulären Transfer vollzogen. Dirk Rohde, der die Fußballschule des SC Freiburg durchlaufen hat und bei den Breisgauern Stammspieler von der U17 bis U19 war, dann für die FV Fortuna Kirchfeld (Verbandsliga Nordbaden) spielte, konnte als Spielertrainer verpflichtet werden. Im Pokalspiel beim SC Offenburg war er Doppeltorschütze, bevor Torjäger Tom Schneider den Deckel drauf machte. Vor Rico Olajos muss der Sportclub in der Defensive ebenfalls auf der Hut sein.

Beide Mannschaften haben in der Offensive einiges zu bieten, weshalb das Spiel in Elchesheim Hochspannung verspricht. Hofstetten und Elchesheim spielen schon seit Jahren auf Augenhöhe. Vielleicht entscheidet die Tagesform dieses brisante Duell.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.