Hofstettens Jan Wallner dribbelt hier an Schutterwalds Jeremias Trittmacher vorbei. Tore gab es während der 90 Minuten allerdings nicht zu sehen.Foto: Bauer Foto: Schwarzwälder Bote

Landesliga: Hofstetten kommt nur zu 0:0 gegen Schutterwald

SV Hofstetten – FV Schutterwald 0:0.Torlos 0:0 trennten sich der Sportclub Hofstetten und der FV Schutterwald in der Fußball-Landesliga am Freitagabend vor 140 Zuschauern im Waldsee-Stadion.

Nur nicht verlieren, war die Devise von Sportclub-Trainer Gotthard Schwörer, denn mit Mathias Schilli, Jonas Krämer, Jannik Schwörer, Marc Hengstler und Timo Kinast fehlten dem Hofstetter Trainer gleich fünf Stammkräfte. Und der sechste, Michael Krämer, war auch nur 60 Minuten auf dem Feld, ehe er verletzt ausscheiden musste.

Eine Punkteteilung hätten die SC-Verantwortlichen angesichts der Verletzten-Misere von vorne herein unterschrieben, doch nach den 90 Minuten waren es eher zwei verschenkte Zähler, denn die Gastgeber zeigten eine couragierte Leistung mit einem deutlichen Chancenplus in der zweiten Spielhäfte. Dass Schutterwalds Keeper Tobias Volk der Beste seines Teams war, soll hier nur als Randnotiz gelten.

Lediglich in den Anfangsminuten zeigte die Mannschaft von Gäste-Coach Helmut Kroll Offensivqualitäten. So war es Daniel Lupfer im Hofstetter Tor zu verdanken, dass er die Null gegen einen Gewaltschuss von Kevin Kopf (12.) und Jakob Yildrin meisterte. Die Schwörer-Elf legte allmählich ihre Scheu ab und fand gegen Mitte der ersten Halbzeit immer besser ins Spiel. Giulio Tamburello hatte zwei gute Möglichkeiten in der 30. und 40. Minute.

War das 0:0 zur Pause ein noch gerechtes Ergebnis, so durfte sich der FVS nach den zweiten 45 Minuten bei seinem Keeper Tobias Volk bedanken, der einfach alles hielt. So in der 60. Minute gegen Jonas Kinast, in der 71. Minute gegen Arian Steiner, und dann parierte er auch noch sehenswert einen Freistoß von Nico Obert in der 72. Minute. Die Gäste kamen nur noch einmal gefährlich vor das Tor von Daniel Lupfer. Jeremias Trittmacher hatte die Möglichkeit in der 83. Minute. Ein Freistoß von Lukas Schätzle kurz davor könnte allenfalls noch als Halbchance gewertet werden.

Als Schiedsrichter Jonas Brombacher aus Kandern nach 94 Minuten abpfiff, konnte sich Schutterwald richtig über den einen Punkt freuen. Weniger erfreulich war allerdings die Aktion von Jakob Yildrim in der 89. Minute, als er den Hofstetter Keeper Daniel Lupfer völlig unnötig foulte und dafür mit Gelb-Rot vom Platz musste.

"Wir haben heute kämpferisch aber auch spielerisch überzeugt", resümierte SC-Vorstand Edgar Mäntele. Vor allem Jonas Kinast hat ihm gefallen, der trotz Mittelhandbruch mit einer Manschette seinem Team geholfen hat. "Angesichts unserer Chancen in Durchgang zwei hätten wir einen Sieg verdient gehabt", war dann sein Schlusswort.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: