Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hofstetten Schriesheim liegt Hofstetten

Von
Hofstettens Greco-Spezialist Julian Neumaier blockt das Freistil-Ass des KSV Rheinfelden Sebastian von Czenstkowski bei dieser Szene erfolgreich ab. Vielleicht gelingt dem deutschen Vizemeister auch gegen seinen nächsten Gegner Rahmatullah Moradi ein ähnliches Kunststück? Foto: Bauer Foto: Schwarzwälder Bote

(lh). Bevor der KSV Hofstetten seinem Anhang gegen den KSV Tennenbronn zum Saisonabschluss nochmals Derby-Atmosphäre bietet, muss er ein letztes Mal auswärts antreten. Die Reise führt zum KSV Schriesheim.

Die Nordbadener sind nicht nur wegen dem 23:11-Sieg im Vorkampf in guter Erinnerung. Damals war der Schriesheimer Maxim Perpelita zu spät zum Wiegen erschienen, wodurch Florian Wölfle dankbar einen "Vierer" einstrich. Den Freundschaftskampf gewann Perpelita mit 16:0 vorzeitig. Selbst wenn dieser Kampf regulär gewertet worden wäre, hätten die Kinzigtaler immer noch mit 19:15 die Nase vorne gehabt. Diese Tatsache macht dem Team um das Trainerduo Manuel Krämer und Mario Allgaier Mut von der Bergstraße nicht mit leeren Händen zurückzukehren.

Vor allem in den unteren drei Gewichtsklassen sowie in der Klasse bis 98 Kilogramm müssen die Hofstetter ihre Chancen auf Einzelsiege nützen.Patrick Neumaier wird wahrscheinlich erneut auf den Schriesheimer Coach Attila Tamas treffen, den er im Vorkampf mit 3:1 bezwang. Neben Tamas und Perpelita sind die Gastgeber mit Wladimir Behrenhardt (- 75 Kilogramm, griechisch-römisch, Alexander Mayer (- 80 Kilogramm), Rahmatullah Moradi (- 86 Kilogramm) und Schaman Kasumov (- 130 Kilogramm) bestens aufgestellt, so dass ein hartes Stück Arbeit auf die Schwarzwälder zukommt. Kampfbeginn in der KSV- Sporthalle in Schriesheim ist um 19.30 Uhr.

Auch das Landesliga-Team des KSV Hofstetten muss auswärts antreten, beim S.A. Gries. Die Ringer aus dem benachbarten Elsass stehen nicht nur in der Tabelle klar vor den Hofstettern, sondern entführten im Vorkampf beim 24:8-Sieg die Punkte souverän aus dem Kinzigtal. Bei der zu erwartenden Niederlage droht der KSV-Regionalliga-Reserve der Absturz auf den siebten Rang sieben. Anpfiff dieses Duells ist um 20 Uhr. Die dritte Mannschaft des Hofstetten pausiert. an diesem Wochenende

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.