Hofstettens Jannik Schwörer – hier mit enger Ballführung – will auch beim Gastspiel in Stadelhofen für Furore sorgen.Foto: Bauer Foto: Schwarzwälder Bote

Landesliga: Mit Stadelhofen wartet ein unbequemer Gegner

SV Stadelhofen – SC Hofstetten (Samstag, 17 Uhr, Stadion "Am Mührigwald"). Im zweiten Spiel der noch jungen Fußball-Landesliga-Runde reist der Sportclub Hofstetten zum SV Stadelhofen.

Die Gastgeber sind und waren für den Sportclub schon immer ein unangenehmer Gegner. In den letzten vier Begegnungen in Stadelhofen gab es drei Unentschieden, zweimal ein 1:1 und einmal ein 0:0. Das vierte Duell verlor Hofstetten mit 0:2. Es wäre also mal an der Zeit, dreifach "Am Mührigwald" zu punkten. Nichts ist unmöglich, zumal SC-Trainer Gotthard Schwörer mit seiner Mannschaft die gute Vorbereitung in Stadelhofen unterstreichen will.

Gegen den SC Offenburg zum Saisonauftakt fehlte zuletzt einfach das Quäntchen Glück, denn bei optimaler Chancenverwertung hätte Hofstetten schon früh führen können. Eigene Fehler im Spielaufbau brachten den Gast aber zurück ins Spiel. Die hauchdünne Niederlage in Elchesheim im SBFV-Pokal nagte zudem am Selbstbewusstsein. Und genau dieses Selbstvertrauen muss wieder in die Köpfe der Spieler, denn sportlich hat es die Schwörer-Truppe drauf, alle Gegner zu schlagen. Deswegen, und weil man nicht schon zum Saisonbeginn in die untere Region der Tabelle abrutschen will, werden drei Punkte beim SVS angestrebt.

Der Fußball-Verein aus dem Ortsteil der Stadt Oberkirch hatte sich schon im Frühjahr der abgebrochenen Saison durch namhafte Spielerpersönlichkeiten verstärkt und damit pressemäßig für Furore gesorgt. Außerdem gelingt es der SVS immer wieder, dank seiner Sponsoren, eine gute Mannschaft aufs Feld zu schicken.

Auch für die Trainer greift der SVS immer wieder tief in die Tasche. In der Saison 2018/2019 übernahm Thomas Heilmann das Kommando vom scheidenden Trainerduo Daniel Bistricky und Oliver Bruder. Auf Heilmann folgte nun der Marketing-Vorstand des Offenburger FV, Jan Kahle. Mit ihm überraschte der SVS zum Saisonauftakt beim FV Schutterwald mit einem 2:1-Sieg. Stadelhofens Torschütze Michael Schindler sah dabei nach zwei Fouls in Folge schon in der ersten Hälfte die Ampelkarte.

Jan Kahle möchte mit seinem Team nun auch die Heim-Premiere erfolgreich bestreiten. Allerdings will auch Gotthard Schwörer mit seiner Mannschaft nicht ohne Zählbares die Heimreise antreten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: