Hofstettens Jonas Krämer (weiße Hose) umspielt hier seinen Mörscher Kontrahenten Benedikt Krieder – trifft anschließend aber nur den Pfosten. Foto: Bauer Foto: Schwarzwälder Bote

SBFV-Pokal: Der Hofstetter Keeper hält zwei Elfmeter und der Stürmer trifft dreifach

SC Hofstetten – 1. SV Mörsch 3:1 (2:1). In der der 1. Hauptrunde im SBFV-Pokal 2020/21 besiegte der Sportclub Hofstetten den 1. SV Mörsch mit 3:1.

Über 260 Zuschauer sahen eine rassige Begegnung im Hofstetter Waldsee-Stadion, in der SC-Keeper Michael Obert in der ersten Halbzeit zwei Elfmeter von Mörsch hielt.

Die Elf von Trainer Gotthard Schwörer, die im Pokal unbedingt eine Runde weiter kommen wollte, übernahm sofort die Initiative. Schon in der 9. Minute fiel die 1:0-Führung durch Arian Steiner, der durch einem schönen Spielzug über Giulio Tamburello und Marc Hengstler im Rückraum der Mörscher Abwehr freigespielt wurde und SVM-Keeper Louis Manz keine Chance ließ.

Doch bereits im Gegenzug hatten die Gäste die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, doch Michael Obert hielt klasse gegen Christian Zimny. In der 11. Minute zeigte der Unparteiische Sven Pacher nach einem Foul an Zimny auf den Punkt. Obert, der Zimny zu Fall gebracht hatte, machte seinen Fehler wieder gut, indem er den Strafstoß von Tobias Quentel hielt. Zwei Minuten später war die Elf von Trainer Chris Hofmeier im Glück, als Jonas Krämer für Hofstetten nur den Pfosten traf.

Als in der 19. Minute " Schiri" Sven Pacher nach einem Foul im Hofstetter Strafraum erneut auf den Punkt zeigte, schien der Ausgleich besiegelt. Doch Michael Obert parierte auch diesen Elfer und noch den Nachschuss von Philipp Würz.

Die Gäste, nun deutlich besser im Spiel, drängten auf den Ausgleich, Doch der fiel nicht, stattdessen das 2:0, wieder durch Arian Steiner in der 24. Minute. Jannik Schwörer hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und passte flach nach innen. Die Gefahr für Mörsch war eigentlich schon vorbei, doch Steiner umspielte seinen Gegenspieler am langen Pfosten und hämmerte das Leder aus spitzen Winkel ins Tordreieck.

Nur zehn Minuten später hätte der gut aufgelegte Jannik Schwörer alles klar machen können, doch verpasste er hauchdünn. Glück hatte der Sportclub in Minute 38, als Philipp Würz nur den Außenpfosten traf. Den dritten Elfmeter verhängte der Unparteiische nach einem Handspiel in der 44. Minute. Kevin Klussmann verkürzte für Mörsch zum 2:1. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Nach Wiederbeginn spielte die Elf von Trainer Chris Hofmeier "All in". Der Sportclub sah sich in die Defensive gedrängt, doch verteidigte das Team von Gotthard Schwörer gut und ließ kaum etwas zu. Allerdings wirkten die Hofstetter Konter wie Nadelstiche bei den Gästen, denen langsam die Luft ausging.

Für die Entscheidung sorgte dann erneut Arian Steiner in der 82. Minute per Kopfball nach einer Ecke von Marc Hengstler. Fast hätte Steiner nach glänzender Vorarbeit von Giulio Tamburello auch noch zum 4:1 getroffen, doch ein Verteidiger kratzte das Leder von der Linie. So blieb es beim verdienten 3:1.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: