Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hofstetten Lob für Heller zum 20-Jährigen

Von
Seit 20 Jahren im Amt: Bürgermeister Henry Heller (links) wurde von Stellvertreterin Angela Kaltenbach und CDU-Ortsvorsitzendem Wilhelm Uhl beglückwünscht. Foto: Störr Foto: Schwarzwälder-Bote

Hofstetten (stö). Hofstettens Bürgermeister Henry Heller (CDU) ist seit 20 Jahren im Amt, am 18. Juli 1994 ist er vereidigt worden. Während der Gemeinderatsitzung ehrte Bürgermeisterstellvertreterin Angela Kaltenbach (Freie Wähler) sein Schaffen in der Kommune und überreichte Präsente.

Bei der Wahl am 15. Mai 1994 habe sich Heller gleich im ersten Wahlgang gegen seine vier Mitbewerber durchgesetzt und dann am 18. Juli seine erste Gemeinderatsitzung geleitet. Kaltenbach gratulierte im Namen der Gemeinde und des Gremiums und bedankte sich für die zurückliegenden zwei Jahrzehnte des Engagements.

"Viele wichtige Dinge sind auf den Weg gebracht worden", lobte sie. Gleich zu Beginn sei das neue Feuerwehrhaus gebaut und das Dach der Friedhofshalle saniert worden, die Wasserversorgung habe über Jahre hinweg die Arbeit bestimmt und sei optimal gelöst worden. Viele kommunale Großprojekte wie das Seniorenzentrum, der neue Bauhof, die Friedhoferweiterung oder die Generalsanierung des Rathauses realisiert worden.

Eine ungewöhnliche und riesengroße Herausforderung seien die beiden Hochwasserkatastrophen und daraus resultierenden Maßnahmen gewesen. "Du hast großen Anteil daran gehabt, dass die riesigen Investitionen erheblich subventioniert wurden."

Es sei völlig unmöglich, alles aufzuzählen, was in den vergangenen 20 Jahren in Hofstetten bewegt wurde, so Kaltenbach. Denn neben den Großprojekten habe es jede Menge laufender Arbeiten wie Straßensanierungen oder den Anschluss des Außenbereichs an die Schmutzwasserkanalisation gegeben. Um die Gemeinde für die Zukunft gut aufzustellen, seien viele Investitionen in die Infrastruktur geflossen.

In den vergangenen zwei Jahrzehnten habe Heller mit dem jeweiligen Gemeinderat insgesamt 72,7 Millionen Euro bewegt. "Dafür bedanke ich mich auch im Namen der Hofstetter Bürger." Mit der vergangenen Gemeinderatswahl arbeite der Schultes nun mit dem fünften Gremium zusammen und habe, wie er selbst sage, als Bürgermeister von Hofstetten: "Einen Traumjob im Paradies", seinen Arbeitsplatz "dem Himmel ein Stück näher" und arbeite darüber hinaus "in der schönsten Gemeinde Badens". CDU-Ortsvorsitzender Wilhelm Uhl gratulierte im Namen seiner Partei.

 

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.