Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hofstetten Hofstetten auf Tuchfühlung

Von
Volltreffer: Jonas Krämer (Mitte) erzielt hier mit einem wuchtigen Kopfball das 2:1 für den SC Hofstetten. Foto: Bauer Foto: Schwarzwälder Bote

Mit 3:2 besiegte der Sportclub Hofstetten den SV Sinzheim und hält dadurch in der Tabelle weiterhin Tuchfühlung zur Spitze in der Fußball-Landesliga.

Landesliga, Herren: SC Hofstetten – SV Sinzheim 3:2 (2:1). SC-Trainer Martin Leukel hatte vor dem Spiel gewarnt: "Der Erfolg macht keine Hausbesuche, das müssen wir uns schon erarbeiten". Und so war es auch, denn die Elf von Spielertrainer Marcel Stern konnte zweimal ausgleichen und war nur fünf Minuten von einem Punkt im Hofstetter Waldsee-Stadion entfernt. "Doch der Sieg meiner Mannschaft war aufgrund der höheren Chancenanzahl verdient", wie Martin Leukel nach den ungemein spannenden 90 Minuten resümierte.

Die Anfangsphase gehörte jedoch den Gästen. Nach nur drei Minuten kam Marcel Hug aus zentraler Position per Volley zum Schuss, zum Glück für den SC genau auf Keeper Daniel Lupfer. Eine Minute später war es Kazim Tasli, der gefährlich vor dem Hofstetter Tor auftauchte. In der 6. Minute dann die SC-Führung. Jonas Krämer wurde auf der linken Seite bedient und fackelte nicht lange. Gegen seinen Schuss ins Dreieck hatte Simon Bartmann keine Chance. Hofstetten fand nun besser ins Spiel, hatte aber in der 25. Minute Glück, dass Marco Neumaier einen Kopfball von Frank Wöber auf der Linie retten konnte. Die SC-Abwehr war bei Standards nicht immer gut sortiert, und so konnte Pascel Späth in der 33. Minute den Ausgleich erzielen. Gegen den strammen Schuss ins linke untere Eck hatte Daniel Lupfer keine Chance.

Über das 1:1 konnten sich die Gäste aber nur vier Minuten lang freuen. Nach einem Eckball von Giulio Tamburello stieg Jonas Krämer am höchsten und versenkte das Leder im langen Eck, 2:1 in der 37. Minute. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Nach Wiederbeginn sahen die Zuschauer in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit Hofstetter Powerfußball. So traf Nils Kaspar beim Nachsetzen nur den Pfosten (49.). Nico Oberts Kopfball nach einer Ecke (50.) wurde von einem Verteidiger auf der Linie gerettet und dann hielt SVS-Keeper Simon Bartmann zweimal prächtig gegen Marc Hengstler. Bartmann zeigte sein Können auch gegen Jonas Krämer, als er einen Ball über die Latte lenkte. Auf der anderen Seite scheiterte Marcel Hug aussichtsreich nach einem Konter (55.) am Pfosten. In der 62. Minute hatte Giulio Tamburello dann das 3:1 auf dem Kopf, doch der Ball flog knapp am Sinzheimer Gehäuse vorbei.

Hofstetten war nun die spielbestimmenende Mannschaft und dem 3:1 näher als die Gäste dem Ausgleich. So hielt Bartmann seine Elf im Spiel, als er gegen Tamburello und Adrian Steiner glänzend parierte. Pech hatte der SC auch bei einem Gewaltschuss von Jonas Krämer, der nur den Pfosten traf.

Doch Sinzheim gab nie auf und kam mitten in der Hofstetter Drangperiode zum Ausgleich. Gegen den strammen Schuss des eingewechselten Lukas Merkel hatte Lupfer keine Chance. Als in der 85. Minute der Unparteiische Dominik Schätzle die Vorteilsregel nach einem Gästefoul gelten ließ und Janik Neumaier anschließend im Strafraum gelegt wurde, gab es einen Foulelfmeter für Hofstetten. Diesen verwandelte Michael Krämer zum 3:2-Endstand. SC Hofstetten: Lupfer, Neumaier M., Krämer M., Krämer J., Schilli (78. Singler), Steiner, Obert, Hengstler, Kaspar (60. Bauer), Tamburello (78. Hertlein), Neumaier J. (89. Brosamer). SV Sinzheim: Bartmann, Wörther, Wöber, Stern, Seifried, Tasli (78 Gushurst), Deißler, Merkel, Huck, Späth (81. Walter), Witkowski (72. Merkel). Tore: 1:0 Krämer J. (6.), 1:1 Späth (33.), 2:1 Krämer J. (38.), 2:2 Merkel (78.), 3:2 Krämer M. (85. FE). Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Dominik Schätzle, Herbolzheim.

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.