Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hofstetten "Eine Bereicherung für Hofstetten"

Von
Angelika Bühler (links) stellt jetzt in Hofstetten aus und folgt damit auf Emma Mäntele. Foto: Störr Foto: Schwarzwälder Bote

In der "Kleinen KiD-Galerie" von Hofstetten hat es einen Wechsel gegeben: Ab sofort stellt Angelika Bühler ihre Werke in der Hofstetter Hauptstraße aus. Die Vernissage ist am Mittwoch, 12. Juni, von 18 bis 20 Uhr.

Hofstetten. Die Pflasterarbeiten vor der Kleinen KiD-Galerie in der Hofstetter Hauptstraße sind beendet. Emma Mäntele hat ihre filigranen Occhi-Werke abgehängt und ausgeräumt. Jetzt ist Angelika Bühler mit ihrer Ausstellung eingezogen.

Mit ihren Bildern und Collagen beteiligt sie sich erstmals bei "KiD – Kunst im Dorf". "Ich finde, die ›Kleine Galerie‹ ist so eine schöne Bereicherung für Hofstetten", erklärt sie ihre Motivation zur Teilnahme.

Jährliche Hobbykunst-Ausstellungen gebe es viele in der Region, aber die Galerie wäre schon etwas ganz Besonderes. "Gemalt habe ich eigentlich schon immer", erzählt Bühler und spezifiziert: "Vor ungefähr 25 Jahren habe ich dann aber angefangen, mich intensiv mit dem Malen zu beschäftigen."

Damit sei sie aus dem turbulenten Alltag in die Ruhe des konzentrierten Beschäftigens mit Farben, Vorlagen und akkuraten Pinselstrichen eingetaucht. Es waren zunächst anspruchsvolle Motive der bekannten Reihe "Malen nach Zahlen", die sie Pinselstrich für Pinselstrich akribisch ausfüllte – kleinste Farbfragmente, die sich am Ende in ein Gesamtbild fügten und auch Jahre nach der Fertigstellung von der Geduld des Schaffens zeugen.

Viel von der Hausacher Künstlerin Gabriele Schuller gelernt

Vor etwa fünf Jahren begann Angelika Bühler dann im "Offenen Atelier" der Hausacher Künstlerin Gabriele Schuller zu malen. Zu Beginn in Aquarell, doch nach den ersten Werken folgte der Umstieg zu Acryl auf Leinwand.

Anschließend entstanden Kohle-Zeichnungen, eine Phase der Spachteltechnik wurde kunstvoll durchlebt und aktuell arbeitet Bühler an Collagen auf Keilrahmen.

"Im Atelier von Gabriele Schuller habe ich mich sofort wohl gefühlt, dort habe ich in den vergangenen Jahren viel gelernt", erzählt sie. "Als erstes musste ich lernen, aus der feinen Arbeit der Zahlen-Malerei in die Freiheit des kunstvollen Schaffens zu kommen."

Anfangs seien es in erster Linie Blumenmotive und Stillleben gewesen, die es ihr angetan hatten. Abstrakte Arbeiten wären gefolgt und mit den Collagen habe sich jetzt ein Feld aus ergänzender Malerei eröffnet.

"Aus unterschiedlichen Motiven einer Themengruppe entsteht zunächst die Grundlage des Bilds, auf der mit Farbe und Kreativität in einem längeren Schaffensprozess weiter gearbeitet wird", erklärt Bühler ihre Arbeit.

Ihre Werke werden bis Anfang Juli in der "Kleinen KiD-Galerie" in der Hofstetter Hauptstraße zu sehen sein.

Die Vernissage zu Angelika Bühlers Ausstellung findet am Mittwoch, 12. Juni, in der Zeit von 18 bis 20 Uhr statt. Am Mittwoch, 19. Juni, wird sie die Galerie in der Zeit von 10 bis 12 Uhr öffnen und bietet außerdem Besichtigungs-Termine nach Vereinbarung an.

Artikel bewerten
0
loading

Ihre Redaktion vor Ort Haslach

Lisa Kleinberger

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.