Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Höfen Wettkämpfe in 18 Disziplinen

Von

Höfen (rz). Der nächste Samstag bringt dem ersten Höfener Bart- und Schnorresclub mit seinem Präsidenten Wolfgang Stier mit der Veranstaltung der Internationalen Deutschen Bartmeisterschaft ein besonderes Event. Allerdings nicht in Höfen, sondern im "Bierkrugstadel" der Erlebnisbrauerei in Bad Schussenried in Oberschwaben, in dem an diesem Wochenende auch ein attraktives Rahmenprogramm dazu abläuft. Übertragen wurde den Höfener Bartträgern diese Veranstaltung vom Verband Deutscher Bartclubs.

Es treten voraussichtlich auch sechs Mitglieder des Höfener Vereins an. Dabei ist es nicht das erste Mal, dass der Höfener Bartclub eine so große Veranstaltung auf die Beine stellt. Bei der Deutschen Meisterschaft im Jahr 1987, bei der Europameisterschaft im Jahr 1993 und bei den Weltmeisterschaften im Jahr 1990 in einem Zelt in Höfen und in den Jahren 1995 und 1997 in der Stadthalle in Pforzheim konnte dieser entsprechende Erfahrungen sammeln.

"Bei der Ausrichtung der Europameisterschaft 1993 habe ich mir geschworen, eine solche Veranstaltung nie mehr in einem Zelt abzuwickeln. Zum Aufbau kommen 20 Helfer, zum Abbau allerdings nur zwei", sagte Wolfgang Stier im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten bei der letzten Arbeitssitzung des Organisationsteams im "Ochsen" in Höfen. "Der Arbeitsaufwand dafür wäre viel zu hoch", fügte er an. Da sich die Höfener Gemeindehalle für eine so große Veranstaltung nicht eignet, ließ das im Allgäu wohnhafte Clubmitglied Herbert Dobner seine persönlichen Verbindungen zum Betreiber der Erlebnisbrauerei Jürgen Ott in Bad Schussenried spielen, der sich spontan für die Internationale Deutsche Bartmeisterschaft in seinen Räumen begeisterte.

Ausgeschrieben ist die Internationale Deutsche Bartmeisterschaft in insgesamt 18 Disziplinen. Bei den Schnauzbärten gibt es Differenzierungen zwischen kaiserlich, naturale, englisch, Dali, ungarisch und Freistil. Bei den Kinn- und Backenbärten geht es um naturale, chinesisch, Musketier, kaiserlicher Backenbart, Kinnbart-Freistil und Backenbart-Freistil. Schließlich werden noch Vollbärte in den Stilrichtungen naturale, naturale Oberlippe gestylt, Garibaldi, Verdi und Freistil gewertet. Und auch Trendbärte haben ihre Plattform.

Bewerben kann sich jeder Bartträger, eine Vereinsmitgliedschaft wird also nicht vorausgesetzt. Anmeldungen von Einzelpersonen sind noch bis zum Samstag um 12.30 Uhr im Wettbewerbsbüro in Bad Schussenried möglich. Die Bewertung der Bärte nach vom Verband vorgegebenen Kriterien erfolgt durch eine Jury. Wolfgang Stier rechnet mit einer Beteiligung von weit über 100 Bartträgern aus der gesamten Republik. Und nachdem es eine Internationale Deutsche Meisterschaft ist, haben sich auch 18 Bewerber aus Amerika angemeldet. Für den Bartclub Höfen werden voraussichtlich antreten: Willi Chevalier (Sigmaringen) mit Kinnbart Freistil, Hartmut Brath (Dessau) mit Schnurrbart naturale, Herbert Christ (Hirzenhain) mit Schnurrbart Dali, Edgar Simmendinger (Kreßbronn) mit Kinnbart chinesisch, Paul Boschert (Nordrach) mit Vollbart naturale und Karl-Heinz Rein (Althengstett) mit Vollbart naturale Oberlippe gestylt.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading