Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Höfen Was ist im Jahr 2050?

Von
Wie verändert sich das Leben und das Klima bis ins Jahr 2050 in Höfen? Mit dieser Frage will sich die Zukunftswerkstatt am 10. Oktober beschäftigen. Archiv-Foto: Fritsch Foto: Schwarzwälder Bote

Höfen. Um den Klimawandel und seine Folgen geht es bei einer öffentlichen Zukunftswerkstatt am 10. Oktober im evangelischen Gemeindehaus in Höfen. Veranstalter ist die Gemeinde Höfen in Kooperation mit dem Verein Menschen Miteinander/Interkultureller Garten Oberes Enztal.

Mit dieser Information wartete Bürgermeister Heiko Stieringer bei der jüngsten Gemeinderatssitzung auf. "Klimawandel und seine Folgen – Wie wollen wir in Höfen im Jahr 2050 zusammenleben?" ist der Arbeitstitel der Veranstaltung, bei der folgende Fragen bearbeitet werden sollen: "Was können wir persönlich und als Gemeinschaft/Kommune dafür tun? Was können wir in Höfen zur Abmilderung der Klimafolgen in unserer einen Welt beitragen? Wie kann das Miteinander verschiedener gesellschaftlicher Gruppen und auch das von Einheimischen und Neuen (egal aus welcher Kultur) gelingen? Wie können wir fair gegenüber den besonders Betroffenen handeln? Welche Vorsorge können wir treffen?". Dazu gibt es Impulsvorträge.

Ziele der Zukunftswerkstatt in Arbeitsgruppen sind der Ausbau des bürgerschaftlichen Engagements, gemeinsame Werte zu finden und einen respektvollen Umgang mit Mensch, Natur und Tier zu pflegen. Stieringer hofft auf zahlreiche Teilnehmer.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.