Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Höfen Nach Messerattacke: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes

Von
Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen den 44-jährigen Tatverdächtigen, der im Verdacht steht eine 17-Jährige in Höfen durch Messerstiche getötet zu haben. Foto: Friebe

Höfen - Nach dem Messerangriff eines 44-jährigen Mannes auf seine Ex-Freundin und deren 17-jährige Tochter ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und die beim Kriminalkommissariat Calw angesiedelte Ermittlungsgruppe "Enz" wegen Mord und versuchten Mordes.

Der von der Staatsanwaltschaft Tübingen beim Amtsgericht Calw beantragte Haftbefehl konnte bislang aufgrund des schlechten Gesundheitszustandes des 44-Jährigen noch nicht erlassen werden. Der Tatverdächtige liegt derzeit mit schweren Verletzungen in einem Krankenhaus.

Die Ex-Freundin schwebt laut Berichten der Polizei nicht mehr in Lebensgefahr.

Eine Obduktion am Donnerstagvormittag hat ergeben, dass die 17-Jährige an den Folgen eines Messerstiches gestorben ist.

Die spurentechnischen Maßnahmen der Kriminaltechniker sind noch nicht vollständig abgeschlossen. Im Auto des Tatverdächtigen wurde ein Messer gefunden. Laut Polizei könnte es sich hierbei um die Tatwaffe handeln.  

Ihre Redaktion vor Ort

Bernd Mutschler

Fax: 07051 20077
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.